Artberechtigung umstritten!
Vorkommen
Länder:+2Kontinente:EU
Falter
Männchen
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Geschlecht nicht bestimmt

2.3. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Taxonomie

Aarvik et al. (2017) kommen zum Schluss, dass M. favicolor eher nur eine Küsten-Form von Mythimna pallens ist; sie erläutern: "The status of Mythimna favicolor (Barrett, 1896) as distinct from M. pallens (Linneaus, 1758) is controversial. The slight differences in genitalia, coloration and biology are not supported by the DNA barcode, as barcodes from ten alleged specimens of M. favicolor from The Netherlands, Germany and Denmark fall within the variation of M. pallens. We consider M. favicolor as a form of M. pallens occurring together with the latter along the North Sea coast." Anders als Aarvik et al. (2017) behalten wir im Lepiforum M. favicolor als - wenn auch umstrittene - Art bei.

4.3. Faunistik

In Deutschland ist das Vorkommen der leicht mit Mythimna pallens zu verwechselnden (und möglicherweise auch zu ihr gehörenden) Art auf die Inseln und Küstenbereiche von Niedersachsen und Schleswig-Holstein beschränkt.

(Autor Erwin Rennwald)

4.4. Literatur