VorkommenLinks (1)
Länder:+41Kontinente:EUAS
Falter
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Geschlecht nicht bestimmt

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen
2.4.2. Weibchen

2.5. Ähnliche Art

Nach Günther Petersen, 1969: "Beiträge zur Insekten-Fauna der DDR: Tineidae" sind Monopis obviella und Monopis crocicapitella nach äußeren Bestmmungsmerkmalen trennbar. Sein Bestimmungsschlüssel endet auf diese Arten wie folgt:

Monopis obviella: Hinterrandstreifen der Vorderflügel und Stirnschopf goldgelb, glänzend. 10-12 mm; Grundfärbung der Vorderflügel wenig variabel, meist ziemlich dunkelbraun.

Monopis crocicapitella: Hinterrandstreifen der Vorderflügel und Stirnschopf cremefarben bis hellbraun. 12-16 mm; Grundfarbe der Vorderflügel wenig variabel, meist wesentlich heller als bei Monopis obviella.

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

Als Nahrung der Raupe werden genannt:

- Vogelnester [Zucht durch Rommel & Platt (2005)]

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur

  • Erstbeschreibung: [Denis, M. & J. I. Schiffermüller] (1775): Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend herausgegeben von einigen Lehrern am k. k. Theresianum. 1-323, pl. I a+b, Frontispiz. Wien (Augustin Bernardi). — Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek München: [143].
  • Murria Beltrán, E. (2005): Presencia en España de Ypsolopha horridella (Treitschke, 1835), Monopis obviella ([Denis & Schiffermüller], 1775) y Aethes kasyi Razowski, 1962 (Insecta: Lepidoptera). — SHILAP Revista de lepidopterología 33 (132): 441-447. [PDF auf redalyc.org]
  • Rommel, R.-P. & H. Platt (2005): Die Kleinschmetterlingsfauna Nordwestthüringens (Lepidoptera). 2. Beitrag: Familie Tineidae (Echte Motten). — Thüringer Faunistische Abhandlungen 10: 265-283. [PDF auf zobodat.at]
  • [SCHÜTZE (1931): 210]