VorkommenLinks (1)
Länder:+45Kontinente:EUASNA
Falter
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Geschlecht nicht bestimmt

M. weaverella mit hellgelblichem Fleck am Innenwinkel der Vorderflügel am Beginn der Fransen, der bei M. laevigella fehlt.

♂ Genitalien: Bei M. weaverella Valve proximal am schmalsten und vor der Mitte am breitesten, der Schuppenbusch auf der Innenseite proximal gerichtet und den Costalrand überragend. Bei M. laevigella Valve fast parallelseitig, der Schuppenbusch nicht den Costalrand überragend.

Die Unterschiede am Aedeagus + Vesica sind nicht eindeutig, die Zähnchen in der Vesica bei M. weaverella mehr gerundet, M. laevigella mehr spitz. (Bild und Text nach Mail von Dieter Robrecht vom 11. Februar 2017, basierend auf einer Rückfrage bei Rainer Gaedike. Ob die angeführten Geniatalunterschiede bei jedem Individuum zu einem eindeutigen Ergebnis führen, wäre noch zu hinterfragen)

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen
2.4.2. Weibchen

Aedeagus von Monopis laevigella länger als von Monopis weaverella, mit deutlichen Cornuti an der Aedeagus Spitze, Anellus ausgeprägter, die Valven etwas breiter und gedrungener als bei Monopis weaverella. Bei dem Präparat von Diagnosefalter 2 scheint am Anellus dessen Spitze bei der Präparation verletzt worden zu sein.

Etwas andere Form der Signa, etwa 14 an der Zahl. Antrum stärker eingebuchtet als bei Monopis weaverella.

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

Als Nahrung der Raupe werden genannt:

- Vogelnester und Nistkasteninhalte [Zucht durch Rommel & Platt (2005)]

- Eulengewölle [Zucht durch Rommel & Platt (2005)]

- am Waldrand weggeworfene Textilien: Felldecke, Kleidungsstücke, Filzdecke [Zucht durch Rommel & Platt (2005)]

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Taxonomie

Aarvik et al. (2017) vermerken für Nordeuropa und das Baltikum: "Based on DNA barcodes and nuclear DNA markers Monopis laevigella (Denis & Schiffermüller, 1775) is likely a complex of two species in Finland. Whether one of these represents Monopis neglecta Šumpich & Liška, 2011, has not yet been clarified."

(Autor: Erwin Rennwald)

4.4. Literatur