VorkommenLinks (1)
Länder:+21Kontinente:EUAS
Falter
Weibchen
Männchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Weibchen

2.2. Genitalien

2.2.1. Männchen

2.3. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Onagraceae:] Epilobium angustifolium [= Chamaenerion angustifolium, Chamerion angustifolium] (Schmalblättriges Weidenröschen, Wald-Weidenröschen)

Nach Koster & Sinev (2003) lebt die Raupe ausschließlich im Schmalblätttrigen Weidenröschen, und zwar in der ersten Generation in auffälligen spindelförmigen Gallen im Stängel im Bereich des Blütenstands, in der zweiten Generation viel versteckter in den Samenschoten der Pflanze.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Faunistik

Koster & Sinev (2003: 39) schreiben zur Verbreitung: "Holarctic. Europe (except for the south), Siberia and Russian Far East. Also reported from Canada (Sinev, 1996)."

Die Art dürfte (außer im Süden) in der Mehrzahl der Länder Europas nachweisbar sein, doch mitunter mangelt es an konkreten Fundmeldungen. So schreiben Rákosy & Goia (2021: 210) zu Rumänien: "The species was included in the Romanian Microlepidoptera Checklist (Popescu-Gorj 1985/2), also mentioned in Romanian fauna by Riedl in: (Karsholt & Razowski 1996). We do not know the source of this record."

Die Aufnahme der Art für Nordmazedonien erfogte durch Huemer et al. (2011: 175, 185) am Fundort "Radika valley NNW Sveta Voda, 1290-1340 m". Die Autoren erläutern: "Of particular interest are the few highly isolated populations of species not yet known from the entire Balkan Peninsula, among them Mompha sturnipennella, Epilobophora sabinata and Autographa aemula."

Die Aufnahme der Art für Sizilien erfolgte ohne Kommentar oder genauere Fundortnennung durch Baldizzone et al. (1995: 27) unter dem Namen "Mompha nodicolella (Fuchs, 1902)" - vielleicht sollte diese doch noch einmal kritisch überprüft werden; im Lepiforum wird sie vorerst in Frage gestellt. Locus typicus von Mompha nodicolella ist wohl Rachlau in Ostsachsen (Deutschland).

(Autor: Erwin Rennwald)

4.4. Literatur

4.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)