VorkommenLinks (1)
Länder:+42Kontinente:EUAS
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Ei
Männchen
Weibchen
Männchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Ausgewachsene Raupe

1.3. Jüngere Raupenstadien

1.4. Ei

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Ähnliche Arten

Lythria purpuraria ist vor allem in der Sommergeneration größer als die sehr ähnliche L. cruentaria. Die Vorderflügellänge beträgt bis zu 15 mm, die Flügelform ist etwas schmäler und die Grundfarbe der Flügeloberseite ist heller und mehr gelblich. Die purpurne Zeichnung der Vorderflügel ist meist schwächer und weniger ausgeprägt.

Das einfachste Merkmal zur Unterscheidung beider Arten stellen die Ausprägung und die Anordnung der purpurnen Binden auf den Vorderflügeln dar. Die Vorderflügel von L. purpuraria besitzen zwei, meist weniger deutlich vom Untergrund abgesetzte Binden, die oft nicht bis zum Hinterrand reichen. [Autor: RR, nach Häuser, C. (2001)]

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen

2.5. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

„purpura der Purpur, nach der Färbung des Falters.“

Spuler 2 (1910: 30R)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Synonyme

4.4. Literatur

  • Häuser, C. (2001): Die Gattung Lythria. In: Ebert, G.: Die Schmetterlinge Baden-Württembergs, Bd. 8. - Stuttgart (Verlag Eugen Ulmer), S. 211-218.
  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).