Vorkommen
Länder:+14Kontinente:EU
Falter
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Fraßspuren und Befallsbild

Lödl et al. (2014: 202-203) bilden Minen aus dem Herbarium von Hering ab.

3. Puppe

4. Diagnose

4.1. Männchen

4.2. Erstbeschreibung

5. Biologie

5.1. Habitat

5.2. Nahrung der Raupe

  • [Ericaceae:] Rhododendron tomentosum [= Ledum palustre] (Sumpf-Porst)
  • [Ericaceae:] Rhododendron ferrugineum (Rostblättrige Alpenrose)
  • [Myricaceae:] Myrica gale (Gagelstrauch)

Die sicher meistgenutzte Pflanze ist der Sumpf-Porst, der der Art auch zum wissenschaftlichen Namen verholfen hat. In Nordeuropa wird aber anscheinend immer wieder einmal auch der zu einer anderen Pflanzenfamilie gehörende Gagelstrauch mitgenutzt.

Huemer & Schmid (2021) melden aus dem Engadin eine stark isolierte Population, die ganz an die Rostrote Alpenrose (Rhododendron ferrugineum) gebunden zu sein scheint.

6. Weitere Informationen

6.1. Faunistik

Locus typicus nach Wocke (1859: 100): „im Seebade Misdroy auf der Insel Wollin“ [Polen, Woiwodschaft Westpommern, Insel Wolin, Ostseebad Międzyzdroje].

Huemer & Schmid (2021) überraschen mit dem Nachweis einer Population in den Alpen der Schweiz (Graubünden: Engadin); diese ist nicht nur mehrere hundert Kilometer von den bekannten weiteren Vorkommen der Art entfernt, sondern besiedelt auch noch eine andere Nahrungspflanze (Rhododendron ferrugineum).

(Autor: Erwin Rennwald)

6.2. Literatur