Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EU
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Diagnose
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Ausgewachsene Raupe

3. Jüngere Raupenstadien

4. Puppe

5. Diagnose

5.1. Männchen

5.2. Weibchen

5.3. Ähnliche Arten

Unterscheidung zwischen Lygephila craccae und Lygephila viciae:

Am besten eignen sich die Nierenmakel.

Die Nierenmakel sind bei Lygephila craccae schmäler. Die Längsseiten der Makel laufen in etwa parallel. Bei Lygephila viciae ist der untere Teil des Nierenflecks breiter als der obere (am gespannten Falter betrachtet).

Weitere Merkmale:

Lygephila viciae hat keinen Ringmakel. Bei Lygephila craccae ist dieser oft als schwarzer Punkt zu erkennen.

Die Wellenlinie ist bei Lygephila craccae meistens undeutlich zu sehen.

Text: Michel Kettner

5.4. Genitalien

5.4.1. Männchen
5.4.2. Weibchen

5.5. Erstbeschreibung

6. Biologie

6.1. Habitat

7. Weitere Informationen

7.1. Etymologie (Namenserklärung)

„Vicia, Wicke, Nahrungspflanze der Raupe.“

Spuler 1 (1908: 322R)

7.2. Andere Kombinationen

7.3. Synonyme

7.4. Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Hemming (1937: 263) grenzt den Zeitraum ein, innerhalb dessen die Tafel 146 publiziert wurde: 22. Januar 1819 bis 22. September 1822. Nach dem ICZN ist das letztmögliche Datum anzusetzen.

(Autor: Jürgen Rodeland)

7.5. Literatur

  • Hemming, F. (1937): A bibliographical and systematic account of the entomological works of Jacob Hübner and of the supplements thereto by Carl Geyer[,] Gottfried Franz von Frölich and Gottlieb August Wilhelm Herrich-Schäffer. Volume 1: i-xxxiv, 1-605. London (Royal Entomological Society of London).
  • Erstbeschreibung: Hübner, J. [1800-1838]: Sammlung europäischer Schmetterlinge 4: pl. 1-185.
  • Schanowski et al. (1997) (= Ebert 5), 473-475.