Vorkommen
Länder:+13Kontinente:EU
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Ei
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Ausgewachsene Raupe

3. Jüngere Raupenstadien

4. Ei

5. Diagnose

5.1. Männchen

5.2. Weibchen

5.3. Erstbeschreibung

6. Biologie

6.1. Habitat

7. Weitere Informationen

7.1. Etymologie (Namenserklärung)

„farina das Mehl, nach der weißen Färbung des Falters.“

Spuler 2 (1910: 33L)

7.2. Andere Kombinationen

7.3. Unterarten

7.4. Taxonomie und Faunistik

Hausmann & Viidalepp (2012) billigen Lithostege narynensis Prout, 1938, Artrang zu und halten es für möglich, dass jene turanisch verbreitete Art im westlichsten Kasachstan Europa erreicht; ein eindeutiger Beleg dafür steht noch aus (1 Tier passt vom Barcode her, hat aber Genitalien, die zu L. farinata passen).

7.5. Literatur

  • Hausmann, A. & J. Viidalepp (2012): The Geometrid Moths of Europe. Volume 3. - 743 S.; Vester Skerninge, Dänemark (Apollo Books).
  • Erstbeschreibung: Hufnagel, J. S. (1767): Fortsetzung der Tabelle von den Nachtvoegeln, welche die 3te Art derselben, nehmlich die Spannenmesser (Phalaenas Geometras Linnaei) enthält. – Berlinisches Magazin 4 (6): 599-626.