VorkommenLinks (0)
Länder:+3Kontinente:EU
Inhalt

2. Weitere Informationen

2.1. Faunistik

Das (männliche) Typusexemplar wurde 1912 bei Chiclana im Südwesten Spaniens gefangen. Erst 109 Jahre später wurde bestätigt, dass es diese Art noch gibt. Der neue, von Nel et al. (2022: 136-137) mit Falter- und Genitalfoto mitgeteilte Fund erfolgte allerdings nicht im Bereich des Typenfundorts, sondern rund 1250 nordöstlich davon bei La Ciotat an der französischen Mittelmeerküste: La Ciotat, Plaines-Baronnes orientales (Bouches-du-Rhône). Gleich 2 Männchen der Art wurden in der Nacht vom 24. auf den 25. Juli 2021 in einer von Jacques Nel betriebenen automatischen Lichtfalle gesammelt.

2.2. Typenmaterial

Gozmány (1960: 111) beschrieb die Art nach einem einzigen ♂: “Holotype male: »Hispania, Chiclana, 1912, VI–VII., leg. Korb« (gen. prep.: 1133).”

(Autoren: Erwin Rennwald & Jürgen Rodeland)

2.3. Literatur