Vorkommen
Länder:+5Kontinente:EU
Falter
Kopula
Männchen
Weibchen
Weibchen
Raupe
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Kopula

3. Diagnose

3.1. Männchen

3.2. Weibchen

3.3. Genitalien

3.3.1. Weibchen

3.4. Raupe

3.5. Erstbeschreibung

Darin indizierte Beschreibung und Abbildungen

4. Biologie

4.1. Habitat

5. Weitere Informationen

5.1. Etymologie (Namenserklärung)

Der von Zeller (1839) vergebene Name koerneriella ist offensichtlich auf die Beschreibung von Kleemann (undatiert: 305-306) zurückzuführen: „Die glückliche Entdeckung dieses kleinen seltsamen Geschöpfes, welches mir noch nie zu Gesichte gekommen war, habe ich der Aufmerksamkeit meines schon mehrmals mit schuldigstem Dank gerühmten wehrten Freundes, Herrn Körners zu Frankfurt, zuzuschreiben, der mir den 9. Octobr. 1763. eine ziemliche Anzahl solcher kleinen mit Schildern bedeckten Räupgen, nebst folgender kurzen Nachricht, zu übersenden die Gütigkeit hatte: [...]“.

(Autor: Jürgen Rodeland)

5.2. Andere Kombinationen

5.3. Publikationsjahre des Werkes von Kleemann

Das Vorwort ist auf Seite 8 auf den 24. Juli 1761 datiert. Das Exemplar der Nederlandse Entomologische Vereniging ist auf dem Titelblatt [Digitalisat auf biodiversitylibrary.org] handschriftlich mit Rotstift ohne weitere Erklärung auf 1776 datiert.

(Autor: Jürgen Rodeland)

5.4. Literatur

  • Kleemann, C. F. C. [1761]-[1776]: Beyträge zur Natur- oder Insecten-Geschichte. Bestehend in Vier und vierzig nach der Natur gezeichneten und mit Farben erleuchteten Kupfertafeln sammt deren Erklärung: 1-376, pl. I-XLIV.
  • [SCHÜTZE (1931): 213]
  • Stainton, H. T. (1873): The natural history of the Tineina 13: I-VIII, 1-377, pl. I-VIII. London (John van Voorst) – Paris (Deyrolle) – Berlin (E. S. Mittler und Sohn). — Digitalisat auf archive.org: [84-93], [pl. II fig. 3].
  • Erstbeschreibung: Zeller, P. C. (1839): Versuch einer naturgemäßen Eintheilung der Schaben. — Isis von Oken 1839 (3): 167-220. Leipzig (Brockhaus).