VorkommenLinks (0)
Länder:+1Kontinente:EU
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

Darin indizierte Abbildung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Rosaceae:] Rosa canina (Hunds-Rose, Hecken-Rose)

Scalercio et al. (2014) berichten: "Through DNA barcoding we have been able to identify a larva, found in a spun leave of Rosa canina, as H. sanfilensis, which is the first record of a host-plant for this species."

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Vom Sattel des Monte Martinello bei San Fili (Italien, Kalabrien) beschrieben.

4.2. Andere Kombinationen

  • Larentia autumnalis sanfilensis Stauder, 1915 [Originalkombination]

4.3. Verbreitung

Nach Hausmann & Viidalepp (2012) ist die - genetisch sehr klar von Hydriomena impluviata getrennte - Art auf ein kleines Areal im Süden von Italien (Kalabrien, Basilikata) beschränkt.

4.4. Literatur

  • Hausmann, A. & J. Viidalepp (2012): The Geometrid Moths of Europe. Volume 3. - 743 S.; Vester Skerninge, Dänemark (Apollo Books).
  • Scalercio, S., Infusino, M. & A. Hausmann (2014): Advances in the knowledge of the larentiine fauna of southern Italy by DNA barcoding (Lepidoptera, Geometridae). — In: Hausmann, A. (ed.). Proceedings of the eighth Forum Herbulot 2014. How to accelerate the inventory of biodiversity (Schlettau, 30 June – 4 July 2014). — Spixiana 37 (2): 260. [PDF auf pfeil-verlag.de]
  • Stauder, H. (1914): Eine Sammelreise nach Unteritalien. Beitrag zur Kenntnis der Lepidopterenfauna der sorrentinischen Halbinsel und des Cocuzzo-Massivs in Calabrien. — Zeitschrift für wissenschaftliche Insektenbiologie 10: (8-9) 265-269, (10-12) 369-379, pl. II.
  • Erstbeschreibung: Stauder, H. (1915): Eine Sammelreise nach Unteritalien. Beitrag zur Kenntnis der Lepidopterenfauna der sorrentinischen Halbinsel und des Cocuzzo-Massivs in Calabrien. — Zeitschrift für wissenschaftliche Insektenbiologie 11: 1-7, 71-75, 132-137, 175-180.