Art nur durch Genitaluntersuchung mit letzter Sicherheit zu bestimmen!
Vorkommen
Länder:+36Kontinente:EU
Falter
Ausgewachsene Raupe
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Männchen
Männchen
Weibchen
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Ausgewachsene Raupe

1.3. Puppe

1.4. Ei

2. Diagnose

Anhaltspunkte zur Unterscheidung von Horisme tersata und Horisme radicaria nach habituellen Merkmalen (nach Ebert 9, S. 277, gekürzt wiedergegeben von Peter Buchner):

Horisme tersata: der schwarze Schrägstrich im Apex meist weniger deutlich als bei Horisme radicaria, die Fläche oberhalb des Striches oft wie die Grundfärbung, die Randzeichnung setzt sich mehr oder weniger deutlich gegen den Vorderrand hin fort. Schwarzer Mittelpunkt auf den Vorderflügeln vorhanden oder fehlend

Horisme radicaria: mit deutlichem schwarzen Apikalstrich. Oberhalb dieses Schrägstriches ist der Apex einheitlich etwas heller gefärbt, manchmal leicht rosa angehaucht, die Randzeichnung wird durch den Schrägstrich unterbrochen. Ein schwarzer Mittelpunkt auf den Vorderflügeln scheint immer zu fehlen.

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Ssp. tetricata (Guenée, [1858])

2.3.1. Männchen

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen
2.4.2. Weibchen

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

„tersus abgewischt, nach der Färbung.“

Spuler 2 (1910: 85R)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Unterarten

4.4. Literatur

  • Erstbeschreibung: [Denis, M. & J. I. Schiffermüller] (1775): Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend herausgegeben von einigen Lehrern am k. k. Theresianum. 1-323, pl. I a+b, Frontispiz. Wien (Augustin Bernardi). — Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek München: [109].
  • Mörtter (2003) (= Ebert 9), 278-281.

4.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)