Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EU
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Ähnliche Arten
Männchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Ausgewachsene Raupe

3. Jüngere Raupenstadien

4. Puppe

5. Ei

6. Diagnose

6.1. Männchen

6.2. Weibchen

6.3. Ähnliche Arten

Informationen und Bilder zur Unterscheidung von F. bicuspis, F. bifida und F. furcula hat Thomas Fähnrich [hier] zusammengestellt.

6.4. Genitalien

6.4.1. Männchen

6.5. Erstbeschreibung

7. Biologie

7.1. Habitat

8. Weitere Informationen

8.1. Etymologie (Namenserklärung)

„kleine Gabel.“

Spuler 1 (1908: 92L)

8.2. Andere Kombinationen

  • Phalaena (Bombyx) furcula Clerck, 1759 [Originalkombination]

8.3. Synonyme

8.4. Unterarten

8.5. Anmerkung zu Taxonomie und Nomenklatur

Achtung: Der deutsche Name "Kleiner Gabelschwanz" wird in der Literatur mal für Furcula furcula mal für F. bifida verwendet. Um Missverständnisse zu vermeiden, sollte er besser gar nicht benutzt werden. "Buchen-Gabelschwanz" und "Weiden-Gabelschwanz" sind beide eindeutig auf F. furcula bezogen und inhaltlich berechtigt.

8.6. Literatur

  • Bryner, R. (2000): Furcula furcula. — In: Pro Natura – Schweizerischer Bund für Naturschutz (Hrsg.) (2000): Schmetterlinge und ihre Lebensräume. Arten, Gefährdung, Schutz. Schweiz und angrenzende Gebiete. Band 3: 416-417 und 429-431. Egg (Fotorotar AG).
  • Erstbeschreibung: Clerck, C. (1759): Icones Insectorum rariorum Cum Nominibus eorum trivialibus, locisqve e C. LINNÆI Arch. R. et Eqv. Aur. Syst. Nat. allegatis. Sectio Prima: [8 unpaginierte Textseiten], pl. 1-16. Holmiae. — Digitalisat der Bibliothèque nationale de France: [pl. 9 mit fig. 9].
  • Lectotypus-Festlegung: Mikkola, K. (1985): The Geometroidea and Noctuoidea described by Carl Clerck (Lepidoptera). — Entomologica scandinavica 16: 161-169. Ex libris Werner Wolf.