VorkommenLinks (1)
Länder:+47Kontinente:EUAS
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Prädatoren
Parasitoide
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Männchen

1.2. Weibchen

1.3. Geschlecht nicht bestimmt

1.4. Ausgewachsene Raupe

1.5. Jüngere Raupenstadien

1.6. Puppe

1.7. Ei

2. Diagnose

2.1. Weibchen

2.2. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

in Mitteleuropa

  • [Fagaceae:] Quercus robur (Stiel-Eiche)
  • [Fagaceae:] Quercus petraea (Trauben-Eiche)
  • [Fagaceae:] Quercus pubescens (Flaum-Eiche)
  • [Fagaceae:] Quercus rubra (Rot-Eiche)
  • [Rosaceae:] [Prunus spinosa (Schlehe)]

Die Eiablage erfolgt an die Basis von Knospen, in aller Regel an die Basis von Blütenkospen verschiedener Eichen. Stiel-Eiche und Trauben-Eiche werden gleichermaßen belegt. Sie stellen zusammen die wesentliche Lebensgrundlage der Art in Mitteleuropa. Die Flaum-Eiche ist in Mitteleuropa nur im Süden und dort an den wärmsten Lagen zu finden; wo vorhanden wird auch sie als Eiablagepflanze genutzt. Von der aus Amerika stammenden Rot-Eiche gibt es mittlerweile mehrere Fundmeldungen aus Nord- und Südwest-Deutschland; ihr dürfte in Mitteleuropa mittlerweile eine gewisse, wenn auch sicher nicht große Bedeutung als Eiablagepflanze zukommen. Die in der Liste erwähnte Schlehe ist sicher eine Ausnahme und eher als Kuriosum zu sehen; sie beruht auf dem Fund einer nahezu erwachsenen Raupe an dieser Pflanze, die in der Zucht auch weiter angenommen wurde (siehe Bildlegenden oben).

3.3. Prädatoren

3.4. Parasitoide

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Quercus die Eiche.“

Spuler 1 (1908: 54R)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Synonyme

4.4. Literatur

4.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)