Vorkommen
Länder:+1Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Geschlecht nicht bestimmt

2.4. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

Nach dem österreichisch-dänischen Lepidopterologen Major Wilhelm von Hedemann (1836-1903).

3.2. Andere Kombinationen

3.3. Faunistik

Gaedike (2015: 95) schreibt zur Verbreitung: "North Italy and Austria, the record from France (Leraut, 1980) is doubtful, it needs examination of the genitalia structures." Leraut (1980: 58) hatte "Obesoceras hedemanni" ohne Kommentar in seine "Liste systématique et synonymique des Lepidoptères de France, Belgique et Corse" aufgenommen. In der Neuauflage der Liste von Leraut (1997) wird die Art nicht mehr erwähnt.

Bolt & Wittland (2018) berichten über den Fund eines ♀ in Caslano im Tessin, Schweiz.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.4. Literatur

  • Bolt, D. & W. Wittland (2018): Eudarcia hedemanni (Rebel, 1899) – eine neue Tineidae (Lepidoptera) für die Schweiz. — Entomo Helvetica 11: 165-166 [PDF auf sciencesnaturelles.ch].
  • Gaedike, R. (2015): Tineidae I (Dryadaulinae, Hapsiferinae, Euplocaminae, Scardiinae, Nemapogoninae and Meessiinae). — In: Nuss, M., Karsholt, O. & P. Huemer [edit.]: Microlepidoptera of Europe 7: 1-308; Leiden & Boston (Brill).
  • Leraut, P. (1980): Liste systématique et synonymique des Lepidoptères de France, Belgique et Corse. — 334 S.; Paris, Supplément à Alexanor et Bulletin de la Société entomologique de France.
  • Leraut, P. (1997): Liste systématique et synonymique des Lepidoptères de France, Belgique et Corse (deuxième edition). — Paris, Supplément à Alexanor, 526 pp.
  • Erstbeschreibung: Rebel, H. (1899): Zweiter Beitrag zur Lepidopteren-Fauna Südtirols. — Verhandlungen der kaiserlich-königlichen zoologisch-botanischen Gesellschaft in Wien 49: 158-185 + Taf. 4.
  • Rebel, H. [Vors.] (1903): Versammlung am 2. Oktober 1903 [darin Nekrolog Wilhelm v. Hedemann]. — Verhandlungen der kaiserlich-königlichen zoologisch-botanischen Gesellschaft in Wien 53: 421-426 [Digitalisat auf www.archive.org].