Vorkommen
Länder:+2Kontinente:EU
Inhalt

2. Weitere Informationen

2.1. Etymologie (Namenserklärung)

Gaedike (1983: 164): „Als Dank für die bereitwillige Übersendung des Faltermaterials widme ich diese Art ihrem Entdecker.“

2.2. Andere Kombinationen

2.3. Verbreitung

Nach Gaedike & Zerafa (2010) war die Art bisher nur vom Typenfundort Bacu Trotu Ortuabis auf Sardinien bekannt. Nach den Funden weiterer, auch frischer Männchen und Weibchen auf Malta erfolgte jetzt eine mit Farbabbildungen von lebendem und gespanntem Falter sowie einer Genitalzeichnung des Weibchens ergänzte vertiefende Beschreibung. (Zur Zugänglichkeit der Arbeit im Internet siehe [hier])

Varenne & Nel (2014: 30) berichten über den Lichtfang eines ♂ am 7. Juli 2013 auf Korsika: Der Erstnachweis für Frankreich.

2.4. Typenmaterial

Gaedike (1983: 164) beschrieb die Art nach einem einzigen ♂: „♂ Holotypus, Sardinien, Bacu Trotu Ortuabis, 800 m, 10. VIII. 1977, leg. G. DERRA, Gen. Präp. Nr. 1064.“

2.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Gaedike, R. (1983): Zweiter Beitrag zur tyrrhenischen Tineidenfauna (Lepidoptera). — Reichenbachiana 21 (28): 161-165.
  • Gaedike, R. & M. Zerafa (2010): New records of Tineidae from the Maltese Islands including description of a new species Eudarcia melitensis sp. n. (Lepidoptera). — Bulletin of the Entomological Society of Malta 3: 9-17 [PDF auf entomologicalsocietymalta.org].
  • Varenne, T. & J. Nel (2014): Quatre nouveaux microlépidoptères pour la France dont Coleophora cyrneogenistae sp. n., Digitivalva piozae sp. n., et Cydia mogeae sp. n. (Lepidoptera, Tineidae, Coleophoridae, Acrolepiidae, Tortricidae). — Revue de l'Association Roussillonnaise d'Entomologie 23 (1): 30-37.