In Europa nicht etabliert (einzeln nach GB eingeschleppt)!
VorkommenLinks (0)
Länder:+7Kontinente:EUAF
Inhalt

2. Biologie

2.1. Nahrung der Raupe

  • [Convolvulaceae:] Ipomoea batatas (Batate, Süßkartoffel)
  • [Anacardiaceae:] Anacardium occidentale ?? (Cashewnuss ??)

Schaus & Clements (1893: 22) schreiben zum Synonym E. fulvida in Sierra Leone: "Larva feeds upon sweet potato (Batatas edulis. It has been noticed feeding at mid-day, in the full glare of the sun." Und: "Period of pupation about 12 days. (W.G.C.)"

Agboton et al. (2014: 11) listen die Art für Benin in ihrer Tabelle "Insect species associated with cashew trees; orders, families, species, agroecological zone/distribution in Benin (2009-2010)". Im Text wird nirgends auf die Art eingegangen, d.h., die Art hat für den Anbau von Cashew-Nüssen allenfalls geringe Bedeutung. Und es ist keineswegs sicher, dass es sich hier tatsächlich um eine Raupennahrungspflanze handelt.

3. Weitere Informationen

3.1. Andere Kombinationen

3.2. Synonyme

3.3. Faunistik

Fabricius (1775: 553) verrät in seiner Erstbeschreibung nur: "Habitat in Africa." Nach der Literaturzusammenstellung auf [afromoths.net] scheint die Art in Subsahara-Afrika von Senegal und Sierra Leone bis hin nach Südafrika und Madagaskar weit verbreitet zu sein.

Die einzige Angabe aus Europa betrifft England. Agassiz et al. (2013: 112) führen die Art bei den "adventive species" und schreiben zu England: "Occasionally imported with bananas. African." Die Art hat aber als Raupe mit Bananen wahrscheinlich gar nichts zu tun - viel eher mit Batate, der Süßkartoffel, mit der sie ja genausogut eingeschleppt werden könnte.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.4. Literatur