Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EUAS
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Raupennahrungspflanzen
Parasitoide
Inhalt

1. Falter

2. Ausgewachsene Raupe

3. Jüngere Raupenstadien

4. Fraßspuren und Befallsbild

5. Puppe

6. Diagnose

Unverwechselbare Art. Die Geschlechter sind durch die unterschiedliche Färbung der Hinterflügel erkennbar. (Rudolf Bryner)

6.1. Männchen

6.2. Weibchen

6.3. Genitalien

6.3.1. Männchen
6.3.2. Weibchen

6.4. Erstbeschreibung

7. Biologie

7.1. Habitat

7.2. Raupennahrungspflanzen

7.3. Nahrung der Raupe

  • [Boraginaceae:] Symphytum officinale (Gewöhnlicher Beinwell)
  • [Boraginaceae:] Symphytum tuberosum (Knollen-Beinwell, Knoten-Beinwell)
  • [Boraginaceae:] Pulmonaria officinalis (Geflecktes Lungenkraut, Gewöhnliches Lungenkraut)
  • [Boraginaceae:] Myosotis sylvatica (Wald-Vergissmeinnicht)
  • [Boraginaceae:] Lithospermum officinale ? (Echter Steinsame ?)

Die Raupen leben gemäss Literatur an Pulmonaria, Lithospermum, Symphytum und Myosotis. In der Schweiz werden sie regelmäßig an schattig-feuchten Waldstellen an Symphytum officinale gefunden. (Rudolf Bryner)

Die Raupe ist vielfach an schattigen Waldwegen am Gewöhnlichen Beinwell zu finden - dieser dürfte in Mittel- und Westeuropa die bei Weitem wichtigste Nahrungspflanze darstellen. Auch das Gefleckte Lungenkraut ist als Raupennahrung gut abgesichert.

Nach Sattler (2002) geht die Angabe zum Wald-Vergissmeinnicht auf die Notiz von Warren (1980) zurück. Bei Warren (1988) ist dazu zu lesen: "Ethmia funerella Fabricius Consall, 1921 (Hill). Dovedale, probably on Myosotis (HWD). The foodplant is usually given as Symphytum but the moth occurs in several places along the Churnet Valley and also in Castern Wood where there is no Symphytum and the larvae have been found on Myosotis (RGW)."

Für den Echten Steinsamen ist mir keine nachvollziehbare Quelle bekannt - Nutzung auch dieser Pflanze erscheint mir aber möglich.

(Autor: Erwin Rennwald)

7.4. Parasitoide

8. Weitere Informationen

8.1. Andere Kombinationen

  • Phalaena (Tinea) quadrillella Goeze, 1783 [Originalkombination]

8.2. Synonyme

8.3. Unterarten

8.4. Literatur