Vorkommen
Länder:+11Kontinente:EU
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Ausgewachsene Raupe

3. Jüngere Raupenstadien

4. Fraßspuren und Befallsbild

5. Puppe

6. Ei

7. Diagnose

7.1. Männchen

7.2. Weibchen

7.3. Erstbeschreibung

8. Biologie

8.1. Habitat

9. Weitere Informationen

9.1. Etymologie (Namenserklärung)

„lanestris wollen, vom wolligen After des ♀ .“

Spuler 1 (1908: 117L)

9.2. Andere Kombinationen

9.3. Synonyme

9.4. Literatur

  • Eitschberger, U. (2008): REM-Bilder der Eier von drei Eriogaster Germar, 1810-Arten im Vergleich: Eriogaster arbusculae arbusculae Freyer, 1849 Eriogaster catax catax (Linnaeus, 1758) Eriogaster lanestris lanestris (Linnaeus, 1758) (Lepdidoptera, Lasiocampidae). — Neue Entomologische Nachrichten 62: 139-143 [PDF auf zobodat.at].
  • Jost, B., Schmid, J. & H.-P. Wymann (2000): Eriogaster lanestris. — In: Pro Natura – Schweizerischer Bund für Naturschutz (Hrsg.) (2000): Schmetterlinge und ihre Lebensräume. Arten, Gefährdung, Schutz. Schweiz und angrenzende Gebiete. Band 3: 298-301. Egg (Fotorotar AG).
  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).