Verwechslungsträchtige Art! (siehe Diagnose). Nach Fotos nicht von Epirrita dilutata und Epirrita christyi zu trennen!
Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EU
Falter
Raupe
Puppe
Ei
Männchen
Männchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Puppe

4. Ei

5. Diagnose

Sowohl die Falter als auch die Raupen der drei mitteleuropäischen Epirrita-Arten sind schwierig voneinander zu unterscheiden. Eine ausführliche Determinationshilfe, die auf Untersuchungen von Tieren aus Nordrhein-Westfalen basiert, gibt [Hans-Joachim Weigt im Lepiforum] mit dem Hinweis, dass sie nicht unbedingt für die mitteleuropäische Fauna repräsentativ ist. A. Steiner [Lepiforumsbeitrag A. Steiner, 28. Oktober 2008] erläutert seine Erfahrungen nach der Genitalüberprüfung zahlreicher Tiere aus Baden-Württemberg und stellt fest: "Mein Gesamteindruck ist, daß die angeblichen äußeren Merkmale allesamt Daunenkissen-Merkmale sind: weich, weicher, am weichsten ...". Eine sichere Unterscheidung der Arten am Falter- oder Raupen-Foto ist ausgeschlossen, so dass Anfragen hier grundsätzlich mit "Epirrita spec." beantwortet werden.

(Autor: Erwin Rennwald)

5.1. Männchen

5.2. Genitalien

5.2.1. Männchen

Zur Unterscheidung der Männchen von Epirrita autumnata und Epirrita dilutata nach 8. Sternit und Valven siehe [hier]

5.3. Erstbeschreibung

6. Biologie

6.1. Habitat

Ruohomäki et al. (2013) untersuchen die Rolle von Parasitoiden und deren Bedeutung für die nordskandinavischen Massenwechsel von E. autumnata im Wechselspiel mit anderen Faktoren; Ergebnis: wir müssen ehrlich zugeben, dass wir das Meiste noch nicht verstanden haben.

7. Weitere Informationen

7.1. Etymologie (Namenserklärung)

„autumnus Herbst, weil zu dieser Jahreszeit fliegend.“

Spuler 2 (1910: 50R)

7.2. Andere Kombinationen

7.3. Synonyme

7.4. Unterarten

7.5. Literatur