VorkommenLinks (1)
Länder:+22Kontinente:EU
Falter
Weibchen
Männchen
Weibchen
Nomen novum
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Weibchen

2.2. Genitalien

2.2.1. Männchen
2.2.2. Weibchen

2.3. Nomen novum

Darin indizierte Beschreibung

In dieser Beschreibung indizierte Abbildung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

  • [Asteraceae:] Inula salicina (Weiden-Alant)

Schütze (1931: 198) berichtet zur Raupe: "In unterem Stängelteil von Inula salicina (Disqué). Norddeutschland." Wie der Autor dabei auf "Norddeutschland" kommt, ist schleierhaft, denn Disqué (1905: 241) beschrieb seine Raupe aus der Pfalz (Rheinanlage bei Speyer) und der gegenüberliegenden badischen Rheinseite: "In der Rheinanlage und auf der badischen Rheinseite. Die bisher noch nicht bekannte R. lebt von 9 — 4 im untern Stengelteil von Inula salicina. Sie ist gelblichweiss mit hellbraunem Kopf. Nacken und Afterschild sind wenig bemerkbar und kaum von der Körperfarbe unterschieden." Andere Pflanzen scheinen nicht genutzt zu werden.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Botanischer Name Inula (Alant) und lateinisch vorare = fressen.

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Synonyme

4.4. Literatur

  • Disqué, H. (1905): Die Tortriciden-Raupen der Pfalz. — Deutsche Entomologische Zeitschrift "Iris" 17: 209-256. [PDF auf zobodat.at]
  • Heppner, J. B. (1982): Dates of selected Lepidoptera literature for the western hemisphere fauna. — Journal of the Lepidopterologists' Society 36 (2): 87-111.
  • Erstbeschreibung: Herrich-Schäffer, G. A. W. („1849“) [1847-1855]: Systematische Bearbeitung der Schmetterlinge von Europa, zugleich als Text, Revision und Supplement zu Jakob Hübner's Sammlung europäischer Schmetterlinge. Vierter Band. Die Zünsler und Wickler: 1-288, Index 1-48, Pyralidides pl. 1-23, Tortricides pl. 1-59. Regensburg (G. J. Manz).
  • Nomen novum: Meyrick, E. (1932): Exotic Microlepidoptera 4 (7): 193-224. [London] (Taylor & Francis).
  • [SCHÜTZE (1931): 198]