VorkommenLinks (1)
Länder:+20Kontinente:EUAS
Falter
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

Hinweis: bis zum 4. März 2020 hier gezeigte Bilder von [Falter] und [Genitalpräparat] wurden zu Epiblema grandaevana verschoben.

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen

Hinweis: bis zum 4. März 2020 hier gezeigte Bilder von [Falter] und [Genitalpräparat] wurden zu Epiblema grandaevana verschoben.

2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Asteraceae:] Senecio ovatus [= Senecio fuchsii] (Fuchssches Greiskraut, Fuchs-Kreuzkraut)
  • [Asteraceae:] Senecio nemorensis (Hain-Greiskraut)
  • [Asteraceae:] Senecio sylvaticus ? (Wald-Greiskraut ?)
  • [Asteraceae:] Senecio jacobaea ? (Jakobs-Greiskraut, Jakobs-Kreuzkraut ?)
  • [Asteraceae:] Senecio sarracenicus ? [= Senecio fluviatilis ?] (Fluss-Greiskraut ?)

Schmid (1886: 83) hatte berichtet: "Die rothe Raupe nach Disqué an Senecio Jacobaea, übwerwinternd in den Wurzelausläufern oder unter deren Rinde in kurzen, weißlichen Gespinnstschläuchen."

Schütze (1931: 193) fasste den Kenntnisstand zusammen: "Raupe September bis Frühjahr [...] Oft zu dritt bis viert im Stängel und Wurzelhals von Senecio nemorensis (Kaltenbach), Senecio silvaticus [Senecio sylvaticus] und Senecio sarracenicus (Rössler), Senecio jacobaea (Disqué), an Wurzeln von Senecio fuchsii [Senecio ovatus] (Schütze), überwintert in den Wurzelausläufern unter der Rinde in kurzen, weißlichen Gespinstschläuchen (Schmid)."

Welche relative Bedeutung welche dieser Arten für den Falter bei der Eiablage hat, scheint noch nicht völlig geklärt zu sein. Razowski (2001: 85) führt nur Senecio nemorensis an, worin er sicherlich Senecio ovatus mit einschloss; dies passt gut zum meistgenutzten Lebensraum: Waldränder und Lichtungen. Für die drei anderen genannten Arten der Gattung besteht eine Restunsicherheit bezüglich der richtigen Bestimmung. Es fällt auf, dass es keine Angaben zu Senecio erucifolius gibt.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur

  • Razowski, J. (2001): Die Tortriciden (Lepidoptera, Tortricidae) Mitteleuropas. Bestimmung - Verbreitung - Flugstandort - Lebensweise der Raupen. — 319 S.; Bratislava.
  • Schmid, A. (1886): Die Lepidopteren-Fauna der Regensburger Umgegend mit Kelheim und Wörth. (Fortsetzung.). — Correspondenz-Blatt des naturwissenschaftlichen Vereins in Regensburg 40: (1-4) 19-58, (5-6) 83-98, (7-9) 101-164, (10-12) 165-224.
  • [SCHÜTZE (1931): 193]
  • Erstbeschreibung: Treitschke, F. (1835): Die Schmetterlinge von Europa 10 (3): 1-303. Leipzig (Ernst Fleischer).