VorkommenLinks (0)
Länder:+3Kontinente:EU
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Geschlecht nicht bestimmt

2.2. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Ranunculaceae:] Aconitum lycoctonum ssp. septentrionale [= Aconitum septentrionale]

Aarvik et al. (1988: 86) berichten über einen Puppenfund bei Hernes (HES) in Norwegen 1980 im Stängel eines Aconitum septentrionale. Gezielte Suche in Stängeln dieser Pflanze hatten hier auch in den Folgejahren Erfolg. Und: "The present discovery of the species' foodplant made a search for the species in further localities possible." Sie schlossen: "In Scandinavia hebesana seems to be monophagous on Aconitum septentrionale, whereas in North America it feeds on other plants (Opheim 1972)." Der Wolfs-Eisenhut ist in Europa verbreitet, die Subspecies septentrionale ist hier dabei auf Norwegen, Schweden, Finnland, Belarus und Russland beschränkt (, reicht aber ostwärts durch Sibirien bis in die Mongolei und den Norden Chinas).

Die lange Liste von [tortricidae.com/foodplants_by_species] umfasst für die "verbena bud moth" Raupennahrungspflanzen aus 10 verschiedenen Familien - alle aus Nordamerika. Die Monophagie in Europa und das sehr breite Raupennahrungspflanzen-Spektrum aus Nordamerika - wo Samen der gelisteten Pflanzen gefressen werden (sollen) - passen gar nicht zusammen und werfen viele Fragen auf. Ich habe die nordamerikanischen Meldungen noch nicht im Einzelnen geprüft - sicher sind da noch Fehlbestimmungen dabei - aber am Bild einer doch eher polyphagen Art ändert das nichts.

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Faunistik

Die Art wurde aus Nordamerika beschrieben, wo sie weiter verbreitet ist. Daten aus Europa fehlten lange ganz. Dann wurde 1980 eine erste Puppe in Norwegen gefunden, was eine weitere gezielte Suche zuließ. Aarvik et al. (1988: 86) vermerkten: "The present discovery of the species' foodplant made a search for the species in further localities possible. It was recently found for the first time in Sweden (Svensson 1981), and has been collected in several localities in SE Norway (L. Aarvik, K. Myhr unpublished)."

(Autor: Erwin Rennwald)

4.4. Literatur

4.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)