Vorkommen
Länder:+14Kontinente:EU
Falter
Mine
Männchen
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Mine

3. Diagnose

3.1. Männchen

3.2. Geschlecht nicht bestimmt

3.3. Erstbeschreibung

4. Biologie

4.1. Nahrung der Raupe

  • [Cyperaceae:] Bolboschoenus maritimus agg. [= Scirpus maritimus, Schoenoplectus maritimus] (Gewöhnliche Strandsimse)
  • [Juncaceae:] Juncus gerardii (Botten-Binse)
  • [Juncaceae:] Juncus compressus (Platthalm-Binse, Zusammengedrückte Binse)

Schon Fletcher (1887) berichtet über seine Raupenfunde in Blattminen an der Gewöhnliche Strandsimse. Wegner (2011) fast den aktuellen Kenntnisstand zusammen: "Die Raupen minieren von März bis Mai in den Blättern der Strandsimse sowie der Botten-Binse (Juncus gerardii) und der Zusammengedrückten Binse (Juncus compressus) (Traugott-Ohlsen & Schmidt-Nielsen 1977, Bland 1996)".

5. Weitere Informationen

5.1. Etymologie (Namenserklärung)

Die Art wurde nach Scirpus, der damals bekannten Gattung der Raupennahrung benannt.

5.2. Andere Kombinationen

5.3. Synonyme

5.4. Taxonomie

Hinweis: Die Ausgliederung von Biselachista aus der Gattung Elachista blieb auch nach dem Erscheinen der Arbeit von Parenti & Pizzolato (2015) heftig umstritten. Wesentlicher Grund war, dass dann Elachista als Paraphylum übrig geblieben wäre, also in mehrere weitere Gattungen aufgespalten werden müsste. Selbst der gewählte Gattungsname Biselachista ist aber wohl nicht prioritätsberechtigt. Hier war also von vorneherein mit einer Rückkehr zu Elachista zu rechnen. Dazu äußert sich Kaila (2019: 6) so: “If subgenus Elachista was further split to preserve, e.g., the established generic name Biselachista Traugott-Olsen & Nielsen or Cosmiotes Clemens, up to ten new genera would need to be established, including several new ones and acceptance of the paraphyly of the E. bifasciella species group. [...] The present author sees such splitting pointless and causing more harm than good.” Er kehrt in seinem "annotated catalogue of Elachistinae of the World" daher wieder zu Elachista zurück.

5.5. Faunistik

Nach Gaedike (2009) liegen die ersten gesichterten Belege für Deutschland vor: Zwei Falter aus Schleswig-Holstein, Insel Sylt, 3. Juli 2005 und 24. Juni 2006, leg. Wegner, det. Gregersen sowie ein Falter aus Niedersachsen, Truppenübungsplatz Munster, 22. Juli 2004, leg. Wegner, det. Biesenbaum. Wegner (2011) schreibt dazu: "Am 3.7.2005, am 24.6.2006 und vom 21.6. bis 3.7.2008 wurden insgesamt acht Falter dieser univoltinen Art an der Strandsimse sitzend oder sie umfliegend festgestellt und gekeschert. Die Falter fliegen im Juni und Juli. Diese Beobachtungen sind der erste gesicherte Nachweis in Deutschland (vgl. Wegner 2007, Gaedike 2009)."

Deutschmann (2018) käscherte am 18. Juni 2017 auf der Insel Poel, Mecklenburg-Vorpommern, mehrere Falter, von denen die Männchen genitaluntersucht wurden.

(Autoren: Erwin Rennwald und Jürgen Rodeland)

5.6. Literatur

  • Deutschmann, U. (2018): Elachista scirpi Stainton, 1887 (Lepidoptera: Elachistidae) – eine neue Art für Mecklenburg-Vorpommern. — Virgo 20 (1): 63-64. [PDF auf zobodat.at]
  • Fletcher, W. H. B. (1887): On the life-history of Elachista scirpi. — The Entomologist's Monthly Magazine 23: 254-255. London (Gurney & Jackson).
  • Gaedike, R. (2009): Nachtrag 2008 zum Verzeichnis der Schmetterlinge Deutschlands (Microlepidoptera). — Entomologische Nachrichten und Berichte 53 (2): 75-100.
  • Kaila, L. (2019): An annotated catalogue of Elachistinae of the World (Lepidoptera: Gelechioidea: Elachistidae). — Zootaxa 4632 (1): 1-231. [PDF (open access) auf mapress.com]
  • Parenti, U. & F. Pizzolato (2015): Revision of European Elachistidae. The genus Biselachista Traugott-Olsen & Nielsen, 1977, stat. rev. (Lepidoptera: Elachistidae). — SHILAP Revista de Lepidopterología 43 (172): 537-575. [Zugang zum PDF auf redalyc.org]
  • Erstbeschreibung: Stainton, H. T. (1887): Description of a new species of Elachista allied to Rhynchosporella, Stn. — The Entomologist's Monthly Magazine 23: 253-254. London (Gurney & Jackson).
  • Wegner, H. (2007): Ein Beitrag zur Microlepidopteren-Fauna von Nordost-Niedersachsen und Schleswig-Holstein (Beobachtungen in den Jahren 1999–2007) (Lepidoptera). — Entomologische Nachrichten und Berichte 51: 211–216.
  • Wegner, H. (2011): Die Kleinschmetterlings-Fauna ausgewählter Biotope auf der nordfriesischen Insel Sylt (Lepidoptera). — Drosera, 2010: 1-44. [PDF auf oops.uni-oldenburg.de]

5.7. Informationen auf anderen Websites (externe Links)