VorkommenLinks (1)
Länder:+8Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

Anmerkung: das ♂: vom 13. Juni 2020 aus Graz wurde bis zum 11. April 2021 unter Ectoedemia heringi gezeigt.

2. Diagnose

2.1. Männchen

Am 16. Dezember 2020 wurde das Foto hier bis zur Neubewertung der Determination versteckt.

2.2. Genitalien

Laut Laštůvka können Ectoedemia albifasciella, Ectoedemia contorta und Ectoedemia cerris ♂♂ nicht anhand der Genitalien unterschieden werden. Wichtig seien die Eichenarten.

♀♀ können zuverlässig anhand der Anzahl der Windungen des Ductus spermathecae unterschieden werden.

(František Kosorín, Übersetzung von E-Mails am 13. April 2018 an Tina Schulz)

2.2.1. Männchen

Anmerkung: ein Präparat vom 13. Juni 2020 aus Graz wurde bis zum 11. April 2021 unter Ectoedemia heringi gezeigt.

Am 16. Dezember 2020 wurden Fotos aus der Slowakei bis zur Neubewertung der Determination versteckt [Forum].

2.2.2. Weibchen

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Fagaceae:] Quercus pubescens (Flaum-Eiche)

Nach den Angaben in der Erstbeschreibung (van Nieukerken 1985) miniert die Raupe in Blättern der Flaum-Eiche (Quercus pubescens).

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

contorta bezieht sich auf die spiraligen Windungen des Ductus spermathecae, s. [Forum]

4.2. Verbreitung

Die Art wurde aus Ungarn beschrieben und war laut Erstbeschreibung (van Nieukerken 1985) zunächst nur aus Ungarn und dem östlichen Österreich bekannt. Mittlerweile gibt es auch Angaben aus Tschechien, der Slowakei, Griechenland, Italien und auch Spanien.

Ein ♂ in Attenkofen bei Landshut (Bayern) am Licht am 25. Mai 2008 stellte den Erstnachweis für Deutschland dar (Segerer et al. 2015).

4.3. Literatur

4.4. Informationen auf anderen Websites (externe Links)