VorkommenLinks (0)
Länder:+8Kontinente:EUAS
Falter
Raupe
Puppe
Männchen
Geschlecht nicht bestimmt
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

1.3. Puppe

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Geschlecht nicht bestimmt

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Asteraceae:] Inula germanica (Deutscher Alant)

In der Erstbeschreibung von Klimesch (1956) wird einfach "Inula" - ohne nähere Artbezeichnung - als Raupennahrung genannt. Gaedike & Baldizzone (2008) schreiben konkreter: "The larvae feed as miners on Inula germanica".

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Faunistik

Nach der [Fauna Europaea] kommt die Art in Kroatien, Slowenien, Mazedonien, Süd-Russland und in der Ukraine vor. Gaedike & Baldizzone (2008) schreiben zur Verbreitung: "The Balkan Peninsula, Ukraine, South Russia, and Kazakhstan."

Locus typicus: Kroatien, Rijeka (Fiume).

4.4. Typenmaterial

Klimesch (1956) teilt mit: "Holo- und Allotype aus dem Museum Budapest (Coll. Krone) mit der Bezeichnung (♂): Fiume, Z. 18. V. Inula, (♀) Buccari Z. 18. V. Inula; außerdem noch 5 Paratypen (eine davon in Coll. Klimesch) von Fiume und Buccari, aus dem Übersee-Museum Bremen 1 Ex. ohne Abdomen mit der Bezeichnung Fiume, Z. 4. VI. Inula (Coll. Krone); aus dem Museum Wien 1 (♂ mit der Bezeichnung Wippach (Kram), Burg, Preissecker."

4.5. Literatur

  • Gaedike, R. & G. Baldizzone (2008): Records of Lepidoptera Tineidae, Epermeniidae, and Acrolepiidae, from Krk Island (Croatia). — Entomologia croatica 12(1): 65-80.
  • Erstbeschreibung: Klimesch, J. (1956): Die Arten der Acrolepia granitella Tr.-Gruppe. Ein Beitrag zur Kenntnis der Genitalmorphologie der Acrolepiidae sowie Beschreibung von 6 neuen Arten. (Lep. Acrolepiidae). — Zeitschrift der Wiener Entomologischen Gesellschaft 41: 129-144 [PDF auf zobodat.at]

4.6. Informationen auf anderen Websites (externe Links)