D. chrysitis und D. stenochrysis sind äußerlich und am Genital nicht sicher unterscheidbar. Die Artberechtigung von D. stenochrysis ist umstritten.
Vorkommen
Länder:+8Kontinente:EU
Falter
Männchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Andere Kombinationen

3.2. Synonyme

3.3. Taxonomie

D. stenochrysis war von Warren (in Seitz) als eigene Art aus Japan beschrieben worden und wurde 2003 von Goater, Ronkay & Fibiger als konspezifisch mit D. tutti aufgefasst. Details siehe: Goater, B., Ronkay, L. & Fibiger, M. (2003): Noctuidae europaeae, vol. 10: 188-194. [Hinweis von Axel Steiner] und [Forumsbeitrag von Axel Steiner].

3.4. Literatur

  • Erstbeschreibung: Jordan, K. & W. Warren (1913): Die eulenartigen Nachtfalter. — In: Seitz, A. (1914): Die Gross-Schmetterlinge der Erde. Eine systematische Bearbeitung der bis jetzt bekannten Gross-Schmetterlinge. I. Abteilung: Die Gross-Schmetterlinge des Palaearktischen Faunengebietes. 3. Band. I-III + 1-511 + 75 pl. Stuttgart (Alfred Kernen).