Vorkommen
Länder:+11Kontinente:EUAS
Falter
Raupe
Puppe
Männchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Puppe

4. Diagnose

4.1. Männchen

4.2. Erstbeschreibung

5. Biologie

5.1. Nahrung der Raupe

  • [Apiaceae:] Seseli sp. (Sesel, Bergfenchel)
  • [Apiaceae:] Seseli arenarium [= Seseli tortuosum sensu auct.]
  • [Apiaceae:] Seseli hippomarathrum ? (Pferde-Sesel, Pferde-Bergfenchel ?)

In Ost-Österreich kommt an ihren bekannten Fundorten von den potentiellen Nahrungspflanzen nur Seseli hippomarathri vor, in der Krim wurden Raupen an Seseli arenarium gefunden und zum Falter gezüchtet (leg., cult & det. Nahrungspflanze Alexander Lvovsky; det. Falter Peter Buchner). Ebenfalls von der Krim meldeten Savchuk & Kajgorodova (2017: 114) die Raupe an Seseli tortuosum - nach der Revision der Gattung Seseli dürfte es sich hier aber ebenfalls um S. tortuosum handeln.

(Autoren: Peter Buchner & Erwin Rennwald)

6. Weitere Informationen

6.1. Faunistik

Die Art wurde aus der Türkei beschrieben und war darüber hinaus bis zum Jahr 2013 nur von Griechenland nachgewiesen. Im Zuge der Vorbereitung einer überarbeiteten Checkliste der Depressarien Spaniens wurde die Art als weit verbreitet erkannt, neben Spanien gibt es inzwischen Funde aus der Tschechischen Republik, Böhmen, Slowakei, Frankreich, Schweiz, Italien, Österreich, Bulgarien, Ukraine, Azerbeijan, Russland und Georgien (Buchner & Šumpich, 2018, hier auch weitere Details).

6.2. Literatur

6.3. Informationen auf anderen Websites (externe Links)