VorkommenLinks (0)
Länder:+1Kontinente:EU
Männchen
Habitat
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Männchen

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Weidlich (2005) erläutert in seiner Erstbeschreibung: "Diese neue Art ist nach meinem Freund Prof. Dr. Laszlo Rakosy benannt worden, der sich um der Erforschung der Lepidopterenfauna Rumäniens und insbesondere um die der Muntii Apuseni verdient gemacht hat."

4.2. Faunistik

Locus typicus: Rumänien, Siebenbürgen, Muntii Apuseni (Transcaulii), Cheile Turzii ("Thorenburger Schlucht"). Der Erstbeschreibung lagen noch Tiere von 5 weiteren Fundstellen in den Transcauer Bergen vor. Die Art scheint ein Endemit der Muntii Apuseni zu sein. Die Fundstellen liegen zwischen 500 und 750 m.

Rákosy & Goia (2021: 177) ergänzen: "New species for science, described using the material collected from Turda Gorge, Cluj county (Weidlich 2005). It has also been reported from Trascău Mountains, near Rimetea (Rákosy & Wieser 2010)."

4.3. Literatur

  • Rákosy, L. & M. Goia (2021): Lepidopterele din România: lista sistematică și distribuție. The Lepidoptera of Romania: a Distributional Checklist. — 369 p.; Cluj-Napoca (Presa Universitară Clujeană).
  • Erstbeschreibung: Weidlich, M. (2005): Ein neuer Sackträger aus den Muntii Apuseni in Siebenbürgen (Rumänien) und ein Beitrag zur Schmetterlingsfauna des Naturschutzgebietes „Thorenburger Schlucht“ (Lepidoptera: Psychidae). — Entomologische Zeitschrift 115 (6): 261-266. Stuttgart.