Vorkommen
Länder:?+1Kontinente:EU
Erstbeschreibung
Beschreibung als Solenobia douglasii
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

2.2. Beschreibung als Solenobia douglasii

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

„inconspicuus unauffällig.“

Spuler 2 (1910: 188L)

3.2. Andere Kombinationen

3.3. Synonyme

3.4. Taxonomie

Der Name Bankesia douglasii wurde längere Zeit irrtümlich für Teile der heutigen Bankesia conspurcatella verwendet. Wie die Untersuchung des Holotypus aus Großbritannien (Birchwood in Kent) zeigte, ist Solenobia douglasii Stainton, 1854, aber als Synonym zur 5 Jahre zuvor vom selben Autor beschriebenen Dahlica inconspicuella aufzufassen (Zusammenfassung bei Sobczyk & Swoboda (2010)).

3.5. Faunistik

Nach bisherigem Wissensstand ist das Vorkommen der Art auf Großbritannien beschränkt. Daran gibt es allerdings erhebliche Zweifel. So schreiben Arnscheid & Weidlich (2017: 56) zur Verbreitung: "Throughout England northwards to Yorkshire (Hättenschwiler, 1985: 134). The distribution on the European mainland is still insufficiently known. Populations mentioned as D. sauteri from central and western Germany belong to genetic characteristics to D. inconspicuella (Arnscheid & Weidlich, 2015: unpubl.)". Daraus schließen sie: "It is likely that D. inconspicuella ranges from the Atlantic coast eastwards to the Harz Mountains in central Germany and southwards to South-West Germany (Grabe, 1954: 139, Lempke, 1974: 109, Weidlich, 1984: unpubl.)."

(Autor: Erwin Rennwald)

3.6. Literatur

3.7. Informationen auf anderen Websites (externe Links)