Vorkommen
Länder:+1Kontinente:EU
Inhalt

2. Weitere Informationen

2.1. Etymologie (Namenserklärung)

Herrmann (2000: 239): „Die zur Beschreibung vorliegende Art wird nach jenem Gebirgszug benannt, in dessen Einzugsbereich sie zum ersten Male nachgewiesen werden konnte.“

2.2. Andere Kombinationen

2.3. Abweichende Schreibweisen

  • Siederia apenninica Herrmann, 2000 [lapsus calami, so auch im Lepiforum bis 14. Dezember 2017]

2.4. Taxonomie

Die Vergabe der Karsholt & Razowski-Nummer erfolgte in dieser Bestimmungshilfe pragmatisch durch Einfügen hinter die letzte Art der Gattung, ohne dass hierdurch Verwandtschaftsverhältnisse ausgedrückt wurden.

Arnscheid & Weidlich (2017) sehen Siederia als Untergattung von Dahlica an, nicht mehr als Gattung.

2.5. Faunistik

Nach der [Fauna Europaea] kommt die Art in Italien vor.

Locus typicus nach Herrmann (2000: 239): „Italien, Toscana, Appennino Tosco-Emiliano, Foce delle Radici, 1300-1400 m ü. NN“.

Erst Bertaccini (2013) meldet Nachweise von 2 weiteren Fundorten: "Monte Gabrendo loc. Fonte Calcedonia (AR), 1200 m" (Toskana) und "Campigna loc. Passo della Calla (FC), 1290 m" (Romagna). Weidlich (2015) besuchte den Typenfundort und stellte dabei fest: "Am locus typicus ist S. appenninica in den hochmontanen Buchenwäldern verbreitet."

2.6. Literatur