Vorkommen
Länder:+12Kontinente:EU
Falter
Raupe
Puppe
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Habitat
Raupennahrungspflanzen
Parasitoide
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Puppe

4. Diagnose

4.1. Männchen

4.2. Weibchen

4.3. Geschlecht nicht bestimmt

4.4. Erstbeschreibung

5. Biologie

5.1. Habitat

5.2. Raupennahrungspflanzen

5.3. Nahrung der Raupe

  • [Scrophulariaceae:] Verbascum lychnitis (Mehlige Königskerze)
  • [Scrophulariaceae:] Verbascum nigrum (Schwarze Königskerze)
  • [Scrophulariaceae:] Verbascum chaixii ssp. austriacum [= Verbascum austriacum] (Eigentliche Österreich-Königskerze)
  • [Scrophulariaceae:] Verbascum phlomoides (Windblumen-Königskerze, Windlicht-Königskerze)
  • [Scrophulariaceae:] Verbascum sinuatum (Gewelltblättrige Königskerze, Buchtige Königskerze)
  • [Scrophulariaceae:] Verbascum thapsus (Kleinblütige Königskerze)
  • [Scrophulariaceae:] Scrophularia sp. ?? (Braunwurz ??)

Rambur (1833) meldet in seiner Erstbeschreibung zur Raupe: "Elle vit sur les Verbascum rameux, tels que V. phlomoides, Lychnitis, Sinuatum, Nigrum, dont elle mange les fleurs et les fruits." Dass er seinen Falter ausgerechnet nach der zweiten Art seiner Nahrungspflanzenliste benannte, ist wohl kein Zufall: Verbascum lychnitis ist die mit sehr großem Abstand wichtigste Nahrungspflanze dieser Raupe!

(Autor: Erwin Rennwald)

5.4. Parasitoide

6. Weitere Informationen

6.1. Etymologie (Namenserklärung)

lychnitis: „Emm. pro lychnitis, von Verbascum lychnitis.“

Spuler 1 (1908: 268R)

griech. λύχνος (lychnos): Lampe, Leuchte

6.2. Abweichende Schreibweisen

6.3. Andere Kombinationen

6.4. Synonyme

6.5. Unterarten

6.6. Literatur

  • Erstbeschreibung: Rambur, [P. J.] (1833): Suite du catalogue des lépidoptères de l'ile de Corse. — Annales de la Société entomologique de France 2: 5-59 + pl. 1-2. Paris (Méquignon-Marvis).