Vorkommen
Länder:+1Kontinente:AS
Inhalt

2. Biologie

2.1. Nahrung der Raupe

Noch unbekannt! In der Erstbeschreibung durch Yakovlev et al. (2015) werden alle drei Fundorte auch hinsichtlich der Vegetation beschrieben und der locus typicus wird im Foto vorgestellt, so dass man wenigstens einen Anhaltspunkt für die Suche hat.

3. Weitere Informationen

3.1. Typenmaterial

Yakovlev et al. (2015) informieren: "Type material. Holotype: male, Tsudakhar, 16.07.2014; paratype: 4 males, Agvali 10.07.2005; paratype: male, Agrakhan Bay, 20.06.1999. Holotype and paratypes are deposited in ZISP." [Zoological Institute of Science Academy of Russian Federation (Sankt-Petersburg, Russia)]

3.2. Faunistik

Die Art ist bisher nur durch die Falter der Typenserie von drei recht unterschiedlichen Orten im Nordkaukasus bekannt. Zwei der 3 Orte liegen zwischen 1000 und 1500 m, der dritte deutlich tiefer. Die Art löst hier die weiter östlich verbreitete Cryptoholcocerus mongolicus (= Cossus mongolicus) ab. Je nachdem ob man den Kaukasus-Hauptkamm oder die Manytsch-Niederung als Grenze zwischen Europa sieht, kommt die Art in Europa vor, oder eben nicht.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.3. Literatur