Vorkommen
Länder:+5Kontinente:EUAS
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Lebensweise
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Fraßspuren und Befallsbild

Die Raupen leben bevorzugt an den generativen Pflanzenteilen. Dem Anschein nach fressen sie zunächst innerhalb der Kelche den Fruchtknoten und Teile der Kronblätter. Sind diese Gewebe verzehrt, wird der Kelch an eine weitere Blüte angesponnen (Bild 2), in deren Inneres sich die Raupe im Anschluss verzieht, um dann erneut die darin befindlichen Organe zu fressen. Beim Fressen sind die Raupen im Gegensatz zu Hadena_bicruris nicht auf die unreifen Samen spezialisiert, sondern verzehren die gesamte unreife Kapselfrucht. Dabei scheinen sie besondern das Plazentagewebe zu bevorzugen (Bild 3). (Franziska Bauer)

4. Puppe

5. Diagnose

5.1. Weibchen

5.2. Geschlecht nicht bestimmt

5.3. Genitalien

5.3.1. Weibchen

5.4. Erstbeschreibung

6. Biologie

6.1. Habitat

6.2. Lebensweise

Die Raupen leben anfangs leicht versponnen an und in den Blüten der Weißen Lichtnelke (Silene latifolia ssp. alba), später dann auch in den Samenkapseln. [Friedmar Graf]

Die Raupe dieser Art frisst an den Blüten und unreifen Samenkapseln von Silene latifolia. Unter Zuchtbedingungen konnte beobachtet werdenn, dass sich die Raupen bei Futtermangel auch von Blättern ernährten. Sie saßen dabei an der Blattunterseite und fraßen per Schabefraß. (Franziska Bauer)

7. Weitere Informationen

7.1. Andere Kombinationen

7.2. Synonyme

7.3. Literatur