Vorkommen
Länder:+7Kontinente:EU
Falter
Raupe
Puppe
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Puppe

4. Diagnose

4.1. Männchen

4.2. Weibchen

4.3. Erstbeschreibung

5. Biologie

5.1. Habitat

5.2. Lebensweise

Armin Hemmersbach berichtet am 16. August 2010 im [Forum]: Wir haben in Nordrhein-Westfalen vor ca. 20 Jahren ein recht gutes Vorkommen entdeckt. Generationen von Entomologen haben die Art in dem eigentlich sehr gut durchforschten Gebiet übersehen. Ein Grund dürfte die kurze Flugzeit sein. Bei uns gibt es frische Männchen vom 10.8. bis 15.8., danach dann ca. 10 Tage überwiegend Weibchen (mit deutlich weniger, meist schon lädierten Männchen) und ab dem 25.8. nur noch vereinzelt abgeflogene Weibchen. Ansonsten wird die Art bei uns wesentlich häufiger am Köder beobachtet als am Licht.

6. Weitere Informationen

6.1. Andere Kombinationen

6.2. Synonyme

6.3. Unterarten

6.4. Faunistik

In Süddeutschland ist Coenophila subrosea eine der seltensten Eulenarten. Erst seit 1982 in einem der Moore des Alpenvorlands für Baden-Württemberg nachgewiesen, waren von dort bis 2009 nur drei Exemplare bekannt, zwei von 1982 und eines von 2009. Am 13.08.2010 gelang es einer Gruppe von Entomologen unter Führung von Rudi Schick, dem Entdecker der Art in Baden-Württemberg, drei weitere Falter am Licht nachzuweisen. Dazu wurde die Stelle aufgesucht, wo 2009 ein Exemplar gefunden worden war, nicht allzu weit vom Fundort von 1982 entfernt. Zwei dieser Falter sind oben als Bild 10 und 11 zu sehen. (Frei nach Axel Steiner) [Forum]

6.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Stephens, J. F. (1829): Illustrations of British Entomology; or, a Synopsis of Indigenous Insects: Containing their Generic and Specific Distinctions; with an Account of their Metamorphoses, Times of Appearance, Localities, Foos, and Economy, as Far as Practicable. Haustellata 2: 1-204, pl. 13-24, London (Baldwin and Cradock).