VorkommenLinks (1)
Länder:+31Kontinente:EUAS
Falter
Kopula
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Kopula

1.3. Ausgewachsene Raupe

1.4. Jüngere Raupenstadien

1.5. Puppe

1.6. Ei

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Parasitoide

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

iphis: „Person der ägyptischen Sage, die von der Isis aus einem Mädchen in einen Knaben verwandelt wurde.“

Spuler 1 (1908: 47L)

iphioides: „der iphis ähnlich.“

Spuler 1 (1908: 47R)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Synonyme

4.4. Taxonomie und Faunistik

Das Taxon Coenonympha iphioides Staudinger, 1870 wird je nach Autor als eigenständige Art (so z.B. von Tshikolovets, 2011), Unterart (so z.B. von Wiemers (2007), der Fauna Europaea [Fauna Europaea, Version 2.4, last update 27 January 2011] und Kudrna et al. 2011) oder auch einfach Synonym von Coenonympha glycerion gewertet. Das Taxon löst C. glycerion vom Nordostrand der Pyrenäen an südwestwärts in Spanien und (Nord-)Portugal ab. Im Lepiforum wird es - mit Hinweis "Artstatus unklar!" - als eigene Art gewertet.

(Autor: Erwin Rennwald)

4.5. Literatur

4.6. Informationen auf anderen Websites (externe Links)