Falter in 2 Generationen, von Cochylimorpha alternana nur mit Genitaluntersuchung sicher zu unterscheiden.
Vorkommen
Länder:+8Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Männchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

Unterscheidung von Cochylimorpha alternana nach RAZOWSKI (2001): "Vorderflügel-Außenrand bei C. alternana konkav". Die Genitaluntersuchung ostösterreichischer Tiere hat aber gezeigt, dass auch dieses Merkmal unverlässlich ist. Sichere Unterscheidung der beiden Arten daher nur über GU. (Anmerkung Peter Buchner)

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

  • [Asteraceae:] Centaurea jacea (Wiesen-Flockenblume)
  • [Asteraceae:] Centaurea nigra (Schwarze Flockenblume)
  • [Asteraceae:] Centaurea cyanus (Kornblume)
  • [Asteraceae:] Centaurea valesiaca [= Centaurea vallesiaca] (Walliser Flockenblume)
  • [Asteraceae:] Artemisia sp. ??? (Beifuß ???)
  • [Caprifoliaceae: Dipsacoideae:] Scabiosa sp. ??? (Skabiose ???)

Schütze (1931: 204) formulierte: "Nach Gartner in den Samenköpfen von Centaurea jacea, Centaurea cyanus und Centaurea nigra; nach Büttner in Wurzeltrieben von Centaurea cyanus; nach Kennel in Samenköpfen von Centaurea-Arten und Scabiosen; nach Sorhagen im Herztrieb der Scabiosen. Biologie unklar."

Nach den von Hancock et al. (2015: 42) zusammengestellten Beobachtungen lebt die Raupe in England im Juli und Anfang August zunächst im Stängel unter dem Blütenkopf einer Centaurea nigra, von wo aus sie heranreifende Samen im Blütenkopf frisst. Die Septembergeneration überwintert dann als noch sehr kleine Raupe in der Frucht-Krone der Pflanze und frisst dann im Frühling im Stängel der Neuaustriebe, deren Spitze sich dadurch braun verfärbt.

Peter Sonderegger fand die Raupe im Wallis an Centaurea vallesiaca.

Die pauschalen Angaben zu "Artemisia (z.B. in Razowski (2001: 37) oder "Skabiosen" sind sehr zu hinterfragen und wahrscheinlich falsch.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir übernehmen hier die von Heppner (1982) angegebenen Publikationsjahre.

4.4. Literatur

  • Hancock, E.F., Bland, K.P. & J. Razowski (2015): The moths and butterflies of Great Britain and Ireland. Volume 5 (Part 1). Tortricidae, Tortricinae & Chlidanotinae. - 245 S.; Leiden & Boston (Brill).
  • Heppner, J. B. (1982): Dates of selected Lepidoptera literature for the western hemisphere fauna. — Journal of the Lepidopterologists' Society 36 (2): 87-111.
  • Erstbeschreibung: Haworth, A. H. (1803-1828): Lepidoptera britannica; sistens digestionem novam insectorum lepidopterorum quæ in Magna Britannia reperiuntur, larvarum pabulo, temporeque pascendi; expansione alarum; mensibusque volandi; synonymis atque locis observationibusque variis: I-XXXVI, 1-609. Londini (R. Taylor).
  • Razowski, J. (2001): Die Tortriciden (Lepidoptera, Tortricidae) Mitteleuropas. Bestimmung - Verbreitung - Flugstandort - Lebensweise der Raupen. — 319 S.; Bratislava.
  • [SCHÜTZE (1931): 204]