Vorkommen
Länder:+13Kontinente:EU
Falter
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Weibchen

2.2. Geschlecht nicht bestimmt

2.3. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Andere Kombinationen

3.2. Synonyme

3.3. Faunistik

Nach Gaedike & Heinicke (1999) in Deutschland nur mit Angaben von vor 1980 aus Sachsen und Bayern bekannt. In Bayern wurde die Art von Pröse et al. (2003) mit "0 - ausgestorben oder verschollen" für die Region "Tertiär-Hügelland und voralpine Schotterplatten" und mit "G - Gefährdung anzunehmen, aber Status unbekannt" für die Region "Alpenvorland und Alpen" in die Rote Liste aufgenommen. In den Beiträgen zur bayerischen Entomofaunistik der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Entomologen e.V. (2011) wird über den Fund eines Weibchens im Stangenfilz, NP Bay. Wald, Lkr. Freyung-Grafenau am 23.VI.2010 berichtet (leg. Ernst Lohberger, det H. Kolbeck et P. Lichtmannecker). Dazu heißt es: " ... In der Roten Liste fehlt der Hinweis auf ein Vorkommen dieser Art im Ostbayerischen Grundgebirge. Da Chionodes viduella allerdings im benachbarten Tschechien (Nationalpark Šumava) und in Oberösterreich gefunden wird, war der Nachweis im Nationalpark Bayerischer Wald durchaus zu erwarten. In einer aktuellen Ausbeute von Ernst Lohberger konnte Helmut Kolbeck das Exemplar entdecken. Somit ist nun das Vorkommen dieser Art in Ostbayern gesichert." (Dank an Thomas Guggemoos für die Information)

Der unter Bild 3 gezeigte Falter ist wohl der Erstnachweis für Baden-Württemberg.

3.4. Literatur

  • Arbeitsgemeinschaft Microlepidoptera in Bayern (2011): Neue Ergebnisse in der bayerischen Kleinschmetterlingsfaunistik - 2. Beitrag (Insecta: Lepidoptera) — Beiträge zur bayerischen Entomofaunistik 11: 1-8.
  • Erstbeschreibung: Fabricius, J. C. (1794): Entomologia systematica emendata et aucta. Secundum classes, ordines, genera, species adjectis synonimis, locis, observationibus, descriptionibus 3 (2): 1-349. Hafniae (C. G. Proft, Fil. et Soc.). — Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek München: [299].
  • Gaedike, R. & W. Heinicke (1999): Verzeichnis der Schmetterlinge Deutschlands (Entomofauna Germanica 3). — Entomologische Nachrichten und Berichte, Beiheft 5: 1-216.
  • Pröse, H., Segerer, S. & H. Kolbeck (2003)[2004]: Rote Liste gefährdeter Kleinschmetterlinge (Lepidoptera: Microlepidoptera) Bayerns. — S. 234-268. In: Bayerisches Landesamt für Umweltschutz (2003)[2004]: Rote Liste gefährdeter Tiere Bayerns. — Schriftenreihe Bayerisches Landesamt für Umweltschutz, Heft 166. 384 S., Augsburg. [Hinweis: Im Heft steht als Erscheinungsjahr "2003" - tatsächlich wurde es aber erst am 2. April 2004 der Öffentlichkeit vorgestellt] [PDF auf lfu.bayern.de].