Vorkommen
Länder:Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Faunistik

Locus typicus: Schweiz, Tessin, Lugano, Monte Bré (Vetta), 920 m.

Nach Huemer (2013) kommt die Art in Österreich vor: "Die Art wurde von Habeler (in litt.) erstmals in Österreich belegt (Umg. Peggau, Peggauer Wand, 700 m, 27.VIII.2001 leg. Habeler) und als zweifelhaftes Taxon erkannt. Eine Sequenzierung des DNA Barcodes sowie die nachfolgende Genitaluntersuchung lassen keinen Zweifel an der Artidentität aufkommen. Der Fundort „Kärnten“ in der Urbeschreibung der Art könnte sich auf das ehemalige Südkärnten, also das heutige Slowenien beziehen, und die Bodenständigkeit ist somit sehr zweifelhaft, umso mehr als die Art für das Bundesland Kärnten nicht belegt ist."

4.3. Literatur

  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. — Studiohefte 12: 1-304.
  • Huemer, P. & S. Erlebach (2003): Typenkatalog der Schmetterlinge (Lepidoptera) der Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum. — Veröffentlichungen des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum 83: 95-152 [PDF auf zobodat.at].
  • Erstbeschreibung: Rezbanyai-Reser, L. (1986): Gnophos italohelveticus sp. nova, eine bisher übersehene Spannerart aus den Südalpen, und über den crenulatus-Formenkreis Südwesteuropas (Lepidoptera, Geometridae). — Nota lepidopterologica 9 (1-2): 99-142 [Digitalisat auf www.archive.org].