VorkommenLinks (1)
Länder:+31Kontinente:EUAS
Falter
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Ulmaceae:] Ulmus glabra (Berg-Ulme)
  • [Ulmaceae:] Ulmus procera (Englische Ulme)
  • [Ulmaceae:] Ulmus sp. (Ulme)
  • [Fagaceae:] Quercus sp. ? (Eiche ?)
  • [Betulaceae:] Corylus avellana ? (Gewöhnliche Hasel ?)
  • [Rosaceae:] Prunus avium ? (Wild-Kirsche, Süß-Kirsche ?)
  • [Rosaceae:] Pyracantha coccinea ? (Feuerdorn ?)
  • [Sapindaceae:] Acer platanoides ? (Spitz-Ahorn ?)
  • [Malvaceae:] Tilia sp. ? (Linde ?)
  • [Oleaceae:] Fraxinus excelsior (Gewöhnliche Esche, Gemeine Esche)

Schütze (1931: 80) bespricht die Art unter "Ulmus - Ulme, Rüster" und listet auf: "Im Herbst an den Blättern von Ulmus, Acer platanoides, Fraxinus, Prunus avium, überwintert am Stamm und frisst dann wieder von den Blättern bis Mai, worauf sie in den Rindenritzen ein weißes Gewebe anlegt. Nach anderen sind sie schon im Herbst reif (Sorhagen), Disqué fand sie im April, als sie sich an einem Faden von Ulmen herabließ.

Huemer & Karsholt (1999: 69) verlängern diese Liste noch deutlich: "The larva has been recorded from a wide range of decidous trees: Quercus L. (Fagaceae), Corylus L. (Corylaceae), Ulmus L. (Ulmaceae), Prunus avium L., Pyracantha coccinea L. (Rosaceae), Acer L. (Aceraceae), Tilia L. (Tiliaceae) and Fraxinus L. (Oleaceae) (Huemer, 1988: 212)." Sie geben aber zu Bedenken: "However, in Britain only known to feed on Ulmus L. (Corley, in litt.), and this is probably true for most of North Europe. The larva feeds from August onwards and after hibernation in April and May between spun leaves and shoots and pupates in a white cocoon in the bark".

Kleine Fragezeichen hinsichtlich der Bestimmung sind - außer bei den Ulmen - wohl überall angebracht.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur