VorkommenLinks (1)
Länder:+33Kontinente:EUAS
Falter
Raupe
Puppe
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Raupennahrungspflanzen
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

1.3. Puppe

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Geschlecht nicht bestimmt

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen
2.4.2. Weibchen

3, ♂: Daten siehe Bild (praep., det. & fot.: Peter Hall)

2.5. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Lebensweise

C. decorella gehört zu den ganz wenigen Gelechiidae-Arten, die als Imago überwintern.

3.2. Habitat

3.3. Raupennahrungspflanzen

3.4. Nahrung der Raupe

  • [Fagaceae:] Quercus robur (Stiel-Eiche)
  • [Fagaceae:] Quercus ilex (Stein-Eiche)
  • [Fagaceae:] Quercus coccifera (Kork-Eiche)
  • [Fagaceae:] Quercus sp. (Eiche)
  • [Cornaceae:] Cornus mas (Kornelkirsche)
  • [Cornaceae:] Cornus sanguinea [= Swida sanguinea] (Blutroter Hartriegel)
  • [Anacardiaceae:] Cotinus coggygria (Perückenstrauch)
  • [Anacardiaceae:] Pistacia vera (Echte Pistazie)
  • [Anacardiaceae:] Pistacia terebinthus (Terpentin-Pistazie, Terebinthe)
  • [Anacardiaceae:] Rhus sp. (Essigbaum, Hirschkolbensumach)
  • [Oleaceae:] Phillyrea sp. (Steinlinde)
  • [Pinaceae:] Abies alba (Weiß-Tanne)

Schütze (1931) schrieb: "In umgeklapptem Blatt an Quercus, Cornus mas und sicher auch anderem Laubholz (Sorhagen und andere)." Wenn es bei [ukmoths, abgefragt 27. Januar 2018] heißt "The larva feeds inside a folded leaf of oak (Quercus) or dogwood (Cornus)", dann könnte man meinen, dass der Kenntnisstand seither nicht gewachsen ist. Dem ist nicht so, denn Huemer & Karsholt (1999) boten eine viel längere Liste: "The larva is reported as polyphagous, feeding on leaves and/or inflorescences of Abies alba Mill. (Pinaceae), Quercus ilex L., Q. coccifera L., Q. robur L. (Fagaceae), Cotinus coggygria Scop., Pistacia vera, Pistacia terebinthus L, Rhus L. (Anacardiaceae), Cornus mas L. (Cornaceae), Swida sanguinea (L.) Opiz and Phillyrea L. (Oleaceae) (Sattler 1982: 21, Corley, in litt.)." Wie auch der oben gemeldete Raupenfund an Bozen zeigt, sind Vertreter der Familien Fagaceae (Buchengewächse), Cornaceae (Hartriegelgewächse) und Anacardiaceae (Sumachgewächse) gut abgesichert. Auch die beiden Angaben zu den Oleaceae (Ölbaumgewäcse) und Pinaceae (Kieferngewächse) erscheinen plausibel.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur

  • Erstbeschreibung: Haworth, A. H. (1812): A brief Account of some rare Insects announced at various times to the Society, as new to Britain. — Transactions of the Entomological Society of London 1: 332-340. London (Richard Taylor and Co.). — Digitalisat von Google Books im Reader von archive.org: [338].
  • [SCHÜTZE (1931): 75]

4.4. Informationen auf anderen Websites (externe Links)