VorkommenLinks (0)
Länder:+2Kontinente:AS
Inhalt

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

Der Name bezieht sich offensichtlich auf die Variabilität des Aedeagus (Penis): Sinev (1984: 332) bildet sieben Formen ab.

3.2. Faunistik

Locus typicus nach Sinev (1984: 333): „Дагестанская АССР, Кумторкале, песку“ [Russland, Dagestan, Kumtorkale, Sandgebiet]. Nach Koster & Sinev (2003: 186) ist die Art aus der Türkei, dem Nordost-Kaukasus, Transkaukasus und Zentralasien bekannt. "South European Russia" in der Fauna Europaea ist leider nicht erläutert, so dass zu vermuten ist, dass es sich auf die Angabe aus Dagestan bezieht, die - da die Fauna Europaea die Manytsch-Niederung als Grenze zwischen Europa und Asien nimmt - eigentlich nicht zu Europa gehört (bei der Anwendung des Kaukasus-Hauptkamms als Grenze aber sehr wohl.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.3. Literatur

  • Koster, S. J. C. & S. Yu. Sinev (2003): Momphidae, Batrachedridae, Stathmopodidae, Agonoxenidae, Cosmopterigidae, Chrysopeleiidae. — In: Huemer, P., Karsholt, O. & L. Lyneborg [ed.]: Microlepidoptera of Europe 5: 1-387. Stenstrup (Apollo Books).
  • Erstbeschreibung: Синёв, С. Ю. (1984): Новые виды узкокрылых молей подсем. Chrysopeleiinae (Lepidoptera, Momphidae) нз средней Азии [New species of the narrow-winged moths of the subdam. Chrysopeleiinae (Lepidoptera, Momphidae) from middle Asia]. — Энтомологическое обозрение 63 (2): 326-335.