Artstatus unklar (Synonym zu B. herbalbella?)!
Vorkommen
Länder:+1Kontinente:EU
Geschlecht nicht bestimmt
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Geschlecht nicht bestimmt

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Asteraceae:] Artemisia vulgaris (Gewöhnlicher Beifuß)

[bladmineerders.nl] nennt Artemisia vulgaris als Wirtspflanze. Sie stammt vermutlich aus der Erstbeschreibung, die ich noch nicht einsehen konnte.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Taxonomie

Vives Moreno (2014: 84) führt B. andalusica als Synonym von B. herbalbella. Das ist durchaus einleuchtend, aber ich kenne noch keine Arbeit, wo diese Synonymisierung auch formal vorgenommen wurde. Daher wird das Taxon hier noch vorläufig auf Artebene getrennt geführt.

4.2. Faunistik

Die Art ist bisher nur aus dem Süden Spaniens bekannt.

(Autor: Erwin Rennwald)

4.3. Typenmaterial

Deschka (1980: 192-193): „Holotypus ♂: „Hispania, Prov. Granada, Guadix, e. l. 5.1978. Leg. M. u. W. Glaser. - Artemisia sp. - Eukitt-Präp. Nr. 1443, G. Deschka. - Bucculatrix andalusica Deschka. Holotypus.“ 79 Paratypen (Imagines) und 5 Kokons, analog etikettiert.

17 Paratypen (Imagines) und die 5 Präparate der Kokons befinden sich in der Sammlung des Autors. Der Holotypus und die 62 anderen Paratypen sind in der Sammlung von Ing. Wolfgang Glaser, Wien.“

4.4. Literatur

  • Erstbeschreibung: Deschka, G. (1980): Bucculatrix andalusica sp. n. aus Spanien (Lep., Bucculatricidae). — Entomologische Berichten 40: 190-194. Amsterdam.
  • Vives-Moreno, A. (2014): Catálogo sistemático y sinonímico de los Lepidoptera de la Península Ibérica, de Ceuta, de Melilla y de las Islas Azores, Baleares, Canarias, Madeira y Salvajes (Insecta: Lepidoptera). — Suplemento de SHILAP Revista de Lepidopterología: 1-1184. Madrid.