VorkommenLinks (1)
Länder:?+17Kontinente:EUAS
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Diagnose
Erstbeschreibung
Habitat
Raupennahrungspflanzen
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

1.3. Fraßspuren und Befallsbild

1.4. Puppe

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Raupennahrungspflanzen

3.3. Nahrung der Raupe

  • [Asteraceae:] Helichrysum arenarium [= Gnaphalium arenarium] (Sand-Strohblume)

Nach derzeitiger Kenntnis lebt die Raupe monophag an der Sand-Strohblume und ist mit dieser an trocken-warme Sandböden gebunden. Angaben zu "Gnaphalium sp." beziehen sich auf die frühere Namens-Kombination dieser Pflanze: Gnaphalium arenarium.

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Die Art ist nach dem früheren Gattungsnamen der Sand-Strohblume (Gnaphalium) benannt.

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Faunistik

Locus typicus ist die "Dresdner Gegend" (Deutschland, Sachsen).

Nach Sauter & Whitebread (2005) wurde die Art 1909 aus dem Wallis gemeldet; das Vorkommen in der Schweiz wird als fraglich bezeichnet.

(Autor: Erwin Rennwald)

4.4. Literatur

4.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)