VorkommenLinks (1)
Länder:+18Kontinente:EUAS
Falter
Puppe, Verpuppungsgespinst
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Puppe, Verpuppungsgespinst

2. Diagnose

2.1. Weibchen

2.2. Geschlecht nicht bestimmt

Ein hier bis zum 29. Januar 2020 gezeigter [Beleg] aus der "Klimesch-Sammlung" (in coll. ZSM) wurde zu Bucculatrix ratisbonensis verschoben.

2.3. Ähnliche Arten

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen
2.4.2. Weibchen

Ein von 26. - 29. September 2014 hier eingestelltes weiteres männliches [Genitalpräparat] war fehlbestimmt und wurde nach Bucculatrix noltei verschoben.

2.5. Erstbeschreibung

Darin indizierte Abbildung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

  • [Asteraceae:] Artemisia campestris (Feld-Beifuß)

Nach der Erstbeschreibung der Art durch Herrich-Schäffer [1847-1855] fand Dr. Wocke die Raupe dieser Art an Artemisia campestris. Petry (1912) kommt zum Schluss, dass von den drei Artemisia-Arten, an denen in Deutschland Bucculatrix-Raupen gefunden wurden, jede eine eigene Bucculatrix-Art beherbergt: Bucculatrix artemisiella an Artemisia campestris, Bucculatrix absinthii an Artemisia absinthium und die von ihm beschriebene Bucculatrix noltei an Artemisia vulgaris. Die ebenfalls an Artemisia campestris lebende Bucculatrix ratisbonensis hatte er wohl als Teil von Bucculatrix artemisiella angesehen.

4. Weitere Informationen

4.1. Synonyme

4.2. Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den detaillierten Datierungs-Angaben von Heppner (1982).

4.3. Faunistik

Locus typicus ist Breslau (Wrocław) in Polen (Niederschlesien).

(Autor: Erwin Rennwald)

4.4. Literatur

  • Heppner, J. B. (1982): Dates of selected Lepidoptera literature for the western hemisphere fauna. — Journal of the Lepidopterologists' Society 36 (2): 87-111.
  • Erstbeschreibung: Herrich-Schäffer, G. A. W. („1853-1855“) [1847-1855]: Systematische Bearbeitung der Schmetterlinge von Europa, zugleich als Text, Revision und Supplement zu Jakob Hübner's Sammlung europäischer Schmetterlinge. Fünfter Band. Die Schaben und Federmotten: 1-394, Tineides pl. 1-124, Pterophides pl. 1-7, Micropteryges pl. 1. Regensburg.