Vorkommen
Länder:+1Kontinente:EUAS
Männchen
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Erstbeschreibung

Draudt in Seitz (1934: 134):

Brachionycha Hbn.

[...]

B. sajana sp. n. (17 d). Nur halb so groß als nubeculosa, sofort durch den gar nicht gewellten Saum zu unterscheiden und die besonders auf den Hflgln deutliche zusammenhängende Saumlinie an Stelle der Punktfleckchen der vorigen Art; sonst ist Farbe und Zeichnungsanlage sehr ähnlich, aber dichter schwarz beschuppt mit viel weniger Weiß; ein langer dicker scharzer Wurzelstrahl setzt sich in den unteren Rand der langen Zapfenmakel fort; die Ringmakel fehlt ganz, die Nierenmakel ist kleiner und steht rechtwinklig zum Vrd, die schwarze Bogenlinie am unteren Rand weniger hervortretend; die Querlinien mehr schattenhaft, die hintere dem Saum viel näher gerückt; die scharzen Aderstriche fehlen gänzlich, die Pfeilflecke vor dem Saum sehr auffallend. Hflgl gleichmäßig schwärzlich dünn beschuppt, ohne den dicken Mittelfleck. Nur 1 ♀ von Mondy (Gouvernement Irkutsk), Ost-Sajan. Type in coll. Bang-Haas.“

3. Weitere Informationen

3.1. Unterarten

3.2. Publikationsdatum der Erstbeschreibung

Nach einem Vermerk auf der Kopfzeile von Seite 129 wurde diese Lage am 20. Juli 1934 ausgegeben.

3.3. Literatur

  • Erstbeschreibung: Seitz, A. [Hrsg.] (1931-1938): Die Gross-Schmetterlinge der Erde. Eine systematische Bearbeitung der bis jetzt bekannten Gross-Schmetterlinge. Supplement zu Band 3. Die palaearktischen eulenartigen Nachtfalter: I-VI, 1-332, pl. 1-26. Alfred Kernen (Stuttgart).

3.4. Informationen auf anderen Websites (externe Links)