In Europa nicht etabliert (trotz vieler früherer Ansiedlungs-Versuche)
Vorkommen
Länder:EEE+5Kontinente:EUAS
Falter
Kopula
Raupe
Puppe
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Kopula

3. Raupe

1-2: 31. Januar 2018

3: 6. Februar 2018

4: 14. Februar 2018

5-6: 27. Februar 2018

7: 20. März 2018

8-10: 28. März 2018

4. Puppe

5. Diagnose

5.1. Männchen

5.2. Weibchen

5.3. Erstbeschreibung

5.4. Andere Kombinationen

5.5. Taxonomie und Faunistik

Bombyx mori ist die aus der ostasiatischen Bombyx mandarina abgeleitete Zuchtform des Seidenspinners, die es wild daher eigentlich gar nicht gibt. In welchen Ländern die Art vorkommt, ist daher eigentlich nicht beantwortbar. Bezogen auf Europa gab es insbesondere in Südeuropa (Italien, Spanien, Portugal, Südfrankreich, aber auch im Tessin (Schweiz), in Südwest-Deutschland und Österreich zahlreiche Versuche, Maulbeerbäume anzupflanzen und die Art zu züchten und anzusiedeln. Letzteres mag in Südeuropa auch ab und zu vorübergehend gelungen sein, weshalb Vives Moreno (2014) die Art für Spanien und Portugal auch in seinen Katalog aufnimmt, doch echte, beständige Wildpopulationen scheint es bei dieser voll domestizierten Art gar nicht mehr geben zu können. wir verwenden im Lepiforum hier daher für die europäischen Länder grunsdsätzlich - wie auch bei anderen (noch) nicht etablierten Arten - das Einzelnachweis-Symbol, auch wenn es dieses ebenfalls nicht voll trifft.

(Autor: Erwin Rennwald)

5.6. Literatur

  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).
  • Vives-Moreno, A. (2014): Catálogo sistemático y sinonímico de los Lepidoptera de la Península Ibérica, de Ceuta, de Melilla y de las Islas Azores, Baleares, Canarias, Madeira y Salvajes (Insecta: Lepidoptera). — Suplemento de SHILAP Revista de Lepidopterología: 1-1184. Madrid.