VorkommenLinks (1)
Länder:+13Kontinente:EU
Falter
Männchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Genitalien

2.2.1. Männchen
2.2.2. Weibchen

2.3. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

Streng genommen noch unbekannt. Nach Johansson et al. (1990) lassen sich die Imagines dieser Art im Juli und August häufig aus Schwarzerlen (Alnus glutinosa) klopfen. Über die Raupe ist dennoch fast nichts bekannt. Wahrscheinlich miniert sie in Knospen dieser Pflanze ohne von außen her gut erkennbare Spuren zu hinterlassen.

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Faunistik

Nach SwissLepTeam (2010) ist die Art auch Faunenbestandteil der Schweiz (Schweizer Mittelland).

Nach Huemer (2013: 39) gibt es in Österreich Nachweise aus Kärnten und Niederösterreich.

4.4. Literatur

  • Erstbeschreibung: Boheman, C. H. (1853): Entomologiska Anteckningar under en resa i Södra Sverige 1851. — Kongl. Vetenskaps-Adakemiens Handlingar, för år 1851: 53-210. Stockholm (P. A. Norstedt & Söner).
  • Glaser, W. (1962): Scoliaula quadrimaculella Boh., eine für Österreich neue Art (Lep. Nepticulidae). — Zeitschrift der Wiener entomologischen Gesellschaft 47 (3): 41-42 [PDF auf zobodat.at].
  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. – 304 S. (Studiohefte 12); Innsbruck (Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.).
  • Johansson, R., E. S. Nielsen, E. J. van Nieukerken & B. Gustafsson (1990): The Nepticulidae and Opostegidae (Lepidoptera) of North West Europe. – 739 S.; Fauna Entomologica Scandinavica, Volume 23, part 1 & part 2; Leiden, New York, København & Köln (E. J. Brill / Scandinavian Science Press Ltd.).
  • SwissLepTeam (2010). Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG).