VorkommenLinks (0)
Länder:E+7Kontinente:EU
Falter
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Geschlecht nicht bestimmt

2.2. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Faunistik

Nach Corley et al. (2006) handelt es sich bei den Meldungen zu Blastobasis decolorella aus England nicht um jene Art, sondern um das dort mittlerweile etablierte Taxon B. lacticolella. Nach der Fauna Europaea gilt Gleiches auch für die Meldung von B. decolorella aus den Niederlanden durch Lucas & Kuchlein (2004). B. lacticolella war damit für unser Faunengebiet nicht mehr auf Madeira beschränkt. Mittlerweile gibt es auch Nachweise aus Schweden; und aus Dänemark wurde die Art in Anzahl von 2 Fundstellen bei Kopenhagen nachgewiesen (Buhl et al. 2011).

Die Art ist daher nahezu zwingend auch im Nordwesten Deutschlands zu erwarten.

Von SwissLepTeam (2010) wurde Blastobasis decolorella aus der Schweiz gemeldet. Basis dazu war damals eine Meldung von Jürg Schmid (2007) aus dem Calancatal (Castaneda GR). Die Meldung wurde nach e-Mail-Mitteilung von R. Bryner an E. Rennwald bereits 2010 von O. Karsholt angezweifelt (Verdacht auf B. lacticolella). Jürg Schmid bestätigte (E-Mail 27. September 2021 an E. Rennwald), dass er die Bestimmung nach der Genitalzeichnung von Dickson (2002: 198) vorgenommen hatte - die sich (s.o.) mittlerweile als Fehlbestimmung von B. lacticolella herausgestellt hat. B. decolorella ist demnach auch für die Schweiz zu streichen, B. lacticolella dafür aber neu aufzunehmen. Sie wird hier vorerst noch als Einzelfund geführt.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.2. Literatur

3.3. Informationen auf anderen Websites (externe Links)