Vorkommen
Länder:+11Kontinente:EU
Falter
Kopula
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Männchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Kopula

3. Ausgewachsene Raupe

4. Jüngere Raupenstadien

5. Puppe

6. Ei

7. Diagnose

7.1. Männchen

[Hinweis: zwei weitere zuvor hier abgelegte Männchen der kroatischen Insel Krk wurden am 5. November 2018 zur neu beschriebenen Biston rosenbaueri verschoben.]

7.2. Weibchen

7.3. Genitalien

7.3.1. Männchen

7.4. Raupe

Die Raupe hat etwas Ähnlichkeit mit jener von Biston betularia, ist jedoch kaum mit ihr verwechselbar, da sich die Raupenzeit der beiden Arten kaum überschneidet. Raupen von B. strataria werden von Mai bis Anfang Juli gefunden, solche von B. betularia erst später im Jahr, etwa von Juli bis Oktober.

7.5. Erstbeschreibung

8. Biologie

8.1. Habitat

9. Weitere Informationen

9.1. Etymologie (Namenserklärung)

„stratus ausgestreut, wegen der zahlreichen auf der Flügelfläche zerstreuten schwarzen Schuppen.“

Spuler 2 (1910: 101R)

9.2. Andere Kombinationen

9.3. Synonyme

9.4. Unterarten

9.5. Abweichende Schreibweisen

Nach Artikel 31.2. der Internationalen Regeln für die zoologische Nomenklatur, "Übereinstimmung im Geschlecht", schreibt sich die Art korrekt Biston stratarius. Karsholt & Razowski (1996) halten sich wie viele andere Entomologen nicht an diese Regel, und es ist möglich, dass sie in einer zukünftigen Auflage der genannten Regeln außer Kraft gesetzt wird.

9.6. Verbreitung

Entgegen den Angaben in der Fauna Europaea Version 2.6.2 (Stand vom 29.08.2013), [http://fauna.naturkundemuseum-berlin.de], kommt die Art auch in Griechenland vor. Fritsch et al. (2014) berichten über einige Falterfunde auf der ägäischen Insel Samos in den Jahren 2010 und 2011 und erwähnen außerdem von anderen publizierte Falterfunde ab 1994 in Epirus.

9.7. Literatur